Hat Russland während des georgischen Bürgerkriegs sowohl georgische Nationalisten als auch die georgische Regierung unterstützt?

Hat Russland während des georgischen Bürgerkriegs sowohl georgische Nationalisten als auch die georgische Regierung unterstützt?


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Ich versuche, die Geschichte Georgiens nach der Unabhängigkeit von Russland zu verstehen, indem ich den französischen Wikipedia-Artikel darüber lese. Dennoch verstehe ich die Position Russlands während des Bürgerkriegs nicht.

Plus tard dans l'année, les membres de l'opposition s'armment quaand le kommandant limogé de la Garde Nationale Tenguiz Kitovani schließen sich wieder dem Lager gegen Gamsakhourdia an. À la fin du mois de décembre 1991, ils begint le siège du parlement, qui est pris le 6 janvier 1992, date du coup d'État qui amène l'exil du Président Gamsakhourdia chez ses voisins caucasiens. ce moment, un conseil d'État est formé und l'ancien chef du parti communiste géorgien Edouard Chevardnadzé est désigné comme chef du conseil intérimaire.

Celui-ci poursuit la guerre und Ossétie du Sud et, au lieu d'atténuer les conflits séparatistes, envoie de trupes géorgiennes en Abkhazie pour réprimer les nationalistes qui virent gegenüber der sécession à leur tour. Mais Tiflis ist heute eine Oppositionsarmee und eine Logistik par la Russie. En peu plus d'une année, la guerre est achevée et les separatistes, après avoir déclaré à leur tour leur dépendance, se livrent à un netoyage ethnique des Géorgiens présents sur leur territoire. À la suite de cette défaite, Tiflis tente de se rapprocher politiquement de la Russie qui s'accorde à lui envoyer une aide militaire pour fighttre les nouveaux opposants menés par Gamsakhourdia qui a établi un gouvernement en exil à Zougdidi.

Übersetzt:

Später im Jahr bewaffnen sich Oppositionelle, als der entlassene Kommandant der Nationalgarde Tenguiz Kitovani dem Anti-Gamsakhourdia-Lager beitritt. Ende Dezember 1991 begannen sie mit der Belagerung des Parlaments, die am 6. Januar 1992 stattfand, dem Datum des Staatsstreichs, der Präsident Gamsakhourdia ins Exil in seine kaukasischen Nachbarn führte. Zu dieser Zeit wurde ein Staatsrat gebildet und der ehemalige Vorsitzende der georgischen Kommunistischen Partei Eduard Schewardnadse zum Vorsitzenden des Übergangsrates ernannt.

Er setzte den Krieg in Südossetien fort und schickte georgische Truppen nach Abchasien, anstatt die separatistischen Konflikte zu reduzieren, um Nationalisten zu unterdrücken, die ebenfalls in Richtung Sezession strebten. Aber Tiflis sieht sich bewaffneter Opposition und logistischer Unterstützung aus Russland gegenüber. In etwas mehr als einem Jahr ist der Krieg vorbei und die Separatisten führen nach ihrer Unabhängigkeitserklärung ethnische Säuberungen der Georgier auf ihrem Territorium durch. Nach dieser Niederlage versucht Tiflis, sich politisch an Russland anzunähern, das sich bereit erklärt, ihm Militärhilfe zu schicken, um die neuen Gegner unter der Führung von Gamsachurdia zu bekämpfen der in Sugdidi eine Exilregierung errichtet hat.

Ich verstehe nicht, warum zuerst die Nationalisten unter der Führung von Gamsakhourdia von Russland geholfen wurden, bevor die Regierung von Russland unterstützt wurde. War es gleichzeitig? Das wäre Unsinn.

Ich suche nach aktuellen Ressourcen zur Geschichte Georgiens oder zumindest des Kaukasus auf Französisch. Wenn Sie Ideen haben, lassen Sie es mich bitte wissen :)