TOP TEN EMPFOHLENE DVD-FILME

TOP TEN EMPFOHLENE DVD-FILME


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Stöbern Sie in unseremempfohlene Bücher

Kriege
Amerikanischer Bürgerkrieg
Amerikanischer Unabhängigkeitskrieg
Burenkrieg
Kalter Krieg
Krim-Krieg
Englischer Bürgerkrieg
napoleonische Kriege
Punische Kriege
Dreißigjähriger Krieg
Krieg von 1812
der erste Weltkrieg
Zweiter Weltkrieg
Zulu-Kriege

Länder
Japan
Mongolei

Zeit Abschnitte
Mittelalter
Römisches Reich

Spezialfächer
Konzepte
Seekrieg
Krieg in der Luft
Medaillengewinner

Bücher - Top Ten Filme

Der Soldat James Ryan , Ein moderner Klassiker, der für seine atemberaubenden Eröffnungs- und Schlusssequenzen bekannt ist.

Der Feind ist vor dem Tor , Ein atemberaubender moderner Film mit einer starken, hauptsächlich britischen Besetzung, der die oft vernachlässigte russische Erfahrung des Zweiten Weltkriegs zeigt

Waterloo , Jetzt über 30 Jahre alt, obwohl es manchmal sein Alter zeigt, ein exzellenter Film mit einer starken Besetzung.

Eine Brücke zu weit , Eine beeindruckende multinationale Besetzung erzählt die Geschichte der Schlacht von Arnheim

Wir waren Soldaten , Ein oft unterbewerteter Vietnamkriegsfilm, der eine frühe Schlacht im Krieg zeigt, brutal realistische Kampfsequenzen erwecken den Film zum Leben.

Zug , Ein klassischer Einblick in Vietnam.

Der längste Tag , nicht so brutal realistisch wie die modernen Filme, deckt dieses Epos einen viel größeren historischen Bereich ab, wenn man die gesamte Schlacht betrachtet, eine sehr beeindruckende Besetzung [mehr sehen].

Zulu- , Jetzt, mit unglaublichen 40 Jahren, ist dies immer noch ein exzellenter Film, der die Details der Schlacht überraschend genau beschreibt und es vermeidet, die Zulus nur als geistlose Wilde darzustellen

Eisernes Kreuz , Ein exzellenter Film und einer der wenigen aus deutscher Sicht, der den blutigen Abstieg in die Barbarei der russischen Front zeigt


Liste der Filme, die als die besten gelten

Das ist ein Liste der Filme, die als die besten gelten in nationalen und internationalen Kritiker- und Publikumsbefragungen.

Einige Umfragen konzentrieren sich auf alle Filme, während andere sich auf ein bestimmtes Genre oder ein bestimmtes Land konzentrieren. Die Wahlsysteme unterscheiden sich, und einige Umfragen leiden unter Verzerrungen wie Selbstauswahl oder verzerrter Demografie, während andere anfällig für Störungen wie Stimmenstapelung sein können.


Inhalt

Mit einem weltweiten Einspielergebnis von über 2,8 Milliarden US-Dollar Benutzerbild wird als der Film mit den höchsten Einspielzahlen bezeichnet, aber solche Behauptungen beziehen sich normalerweise nur auf Kinoeinnahmen und berücksichtigen nicht die Heimvideo- und Fernseheinnahmen, die einen erheblichen Teil der Einnahmen eines Films ausmachen können. Berücksichtigt man die Einnahmen aus Home Entertainment, ist nicht sofort klar, welcher Film der erfolgreichste ist. Titanic verdiente 1,2 Milliarden US-Dollar aus Video- und DVD-Verkäufen und -Verleih, [1] zusätzlich zu den 2,2 Milliarden US-Dollar, die es in den Kinos einspielte. Während keine vollständigen Verkaufsdaten verfügbar sind für Benutzerbild, verdiente es 345 Millionen US-Dollar aus dem Verkauf von sechzehn Millionen DVD- und Blu-ray-Einheiten in Nordamerika [2] und verkaufte schließlich insgesamt dreißig Millionen DVD- und Blu-ray-Einheiten weltweit. [3] Nach Berücksichtigung der Heimvideoeinnahmen haben beide Filme jeweils über 3 Milliarden US-Dollar verdient. Auch die Fernsehübertragungsrechte tragen erheblich zu den Einnahmen eines Films bei, wobei ein Film oft bis zu 20–25 % seiner Kinokassen für ein paar Fernsehläufe zusätzlich zu den Pay-per-View-Einnahmen einnimmt [4] Titanic verdiente weitere 55 Millionen US-Dollar aus den NBC- und HBO-Senderechten, [1] was etwa 9% des nordamerikanischen Bruttoumsatzes entspricht.

Wenn ein Film als gewerbliches Eigentum in hohem Maße verwertbar ist, können seine Nebeneinnahmen die Einnahmen aus dem direkten Filmverkauf in den Schatten stellen. [5] Der König der Löwen (1994) verdiente über 2 Milliarden US-Dollar an Kino- und Heimvideoverkäufen, [6] aber dies verblasst im Vergleich zu den 8 Milliarden US-Dollar, die an den Kinokassen auf der ganzen Welt durch die Bühnenadaption verdient wurden. [7] Auch Merchandising kann äußerst lukrativ sein: Der König der Löwen verkaufte auch Waren im Wert von 3 Milliarden US-Dollar, [8] während Pixars Autos– der 462 Millionen US-Dollar an Kinoeinnahmen einbrachte und im Vergleich zu anderen Pixar-Filmen nur ein bescheidener Erfolg war [9] – erwirtschaftete in den fünf Jahren nach seiner Veröffentlichung im Jahr 2006 einen weltweiten Merchandise-Umsatz von über 8 Milliarden US-Dollar. [10] [11] Pixar hatte einen weiteren großen Hit mit Toy Story 3, das zusätzlich zu den 1 Milliarde US-Dollar, die es an den Kinokassen verdiente, fast 10 Milliarden US-Dollar an Merchandise-Einzelhandelsumsätzen generierte. [12]

In dieser Tabelle sind die Filme nach den Einnahmen aus Kinovorführungen zu ihrem Nennwert zusammen mit den höchsten Positionen, die sie erreicht haben, geordnet. Insgesamt fünf Filme haben weltweit mehr als 2 Milliarden US-Dollar eingespielt, mit Benutzerbild an der Spitze platziert. Alle Filme wurden im 21. betrachtet.

Filme mit den höchsten Einnahmen [13]
Rang Gipfel Titel Weltweit brutto Jahr Verweise)
1 1 Benutzerbild $2,847,246,203 2009 [# 1] [# 2]
2 1 Avengers: Endgame $2,797,501,328 2019 [# 3] [# 4]
3 1 Titanic $2,187,425,379 1997 [# 5] [# 6]
4 3 Star Wars: Das Erwachen der Macht $2,068,223,624 2015 [# 7] [# 8]
5 4 Avengers: Infinity War $2,048,359,754 2018 [# 9] [# 10]
6 3 Jurassic World $1,671,713,208 2015 [# 11] [# 12]
7 7 Der König der Löwen $1,656,943,394 2019 [# 13] [# 4]
8 3 Die Rächer $1,518,812,988 2012 [# 14] [# 15]
9 4 Wütend 7 $1,516,045,911 2015 [# 16] [# 17]
10 10 Gefroren II $1,450,026,933 2019 [# 18] [# 19]
11 5 Avangers: Zeitalter des Ultron $1,402,805,868 2015 [# 20] [# 17]
12 9 Schwarzer Panther $1,347,280,838 2018 [# 21] [# 22]
13 3 Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2 $1,342,025,430 2011 [# 23] [# 24]
14 9 Star Wars: Die letzten Jedi $1,332,539,889 2017 [# 25] [# 26]
15 12 Jurassic World: Das gefallene Königreich $1,309,484,461 2018 [# 27] [# 10]
16 5 Gefroren F 1.290.000.000 $ 2013 [# 28] [# 29]
17 10 Die Schöne und das Biest $1,263,521,126 2017 [# 30] [# 31]
18 15 Unglaubliche 2 $1,242,805,359 2018 [# 32] [# 10]
19 11 Das Schicksal der Wütenden F8 1.238.764.765 $ 2017 [# 33] [# 31]
20 5 Iron Man 3 $1,214,811,252 2013 [# 34] [# 35]
21 10 Schergen $1,159,398,397 2015 [# 36] [# 12]
22 12 Captain America: Bürgerkrieg $1,153,329,473 2016 [# 37] [# 38]
23 20 Aquaman $1,148,485,886 2018 [# 39] [# 10]
24 2 Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs $1,146,030,912 2003 [# 40] [# 41]
25 24 RK Spider-Man: Weit weg von Zuhause $1,131,927,996 2019 [# 42] [# 4]
26 23 RK Kapitän Marvel $1,128,274,794 2019 [# 43] [# 44]
27 5 RK Transformers: Dark of the Moon $1,123,794,079 2011 [# 45] [# 24]
28 7 Himmelssturz $1,108,561,013 2012 [# 46] [# 47]
29 10 Transformers: Age of Extinction $1,104,054,072 2014 [# 48] [# 49]
30 7 Der dunkle Ritter erhebt sich $1,084,939,099 2012 [# 50] [# 51]
31 31 Joker $1,074,251,311 2019 [# 52] [# 19]
32 32 Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers $1,074,144,248 2019 [# 53] [# 19]
33 30 Spielzeuggeschichte 4 $1,073,394,593 2019 [# 54] [# 4]
34 4 TS3 Toy Story 3 $1,066,969,703 2010 [# 55] [# 56]
35 3 Fluch der Karibik: Die Truhe des toten Mannes $1,066,179,725 2006 [# 57] [# 58]
36 20 Rogue One: Eine Star Wars-Geschichte $1,056,057,273 2016 [# 59] [# 60]
37 34 Aladdin $1,050,693,953 2019 [# 61] [# 4]
38 6 Fluch der Karibik: Fremde Gezeiten $1,045,713,802 2011 [# 62] [# 56]
39 24 Ich verachte dich 3 $1,034,799,409 2017 [# 63] [# 31]
40 1 Jurassic Park $1,029,939,903 1993 [# 64] [# 65]
41 22 Findet Dory $1,028,570,889 2016 [# 66] [# 67]
42 2 Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung $1,027,044,677 1999 [# 68] [# 6]
43 5 Alice im Wunderland $1,025,467,110 2010 [# 69] [# 70]
44 24 Zootopia $1,023,784,195 2016 [# 71] [# 38]
45 14 Der Hobbit: Eine unerwartete Reise $1,017,003,568 2012 [# 72] [# 73]
46 2 Harry Potter und der Stein der Weisen $1,006,968,171 2001 [# 74] [# 75]
47 4 Der dunkle Ritter $1,004,934,033 2008 [# 76] [# 77]
48 10 Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1 $976,941,486 2010 [# 78] [# 79]
49 19 DM2 Ich einfach unverbesserlich 2 $970,761,885 2013 [# 80] [# 35]
50 2 Der König der Löwen $968,483,777 1994 [# 81] [# 65]

F Box Office Mojo aktualisiert seine Hauptsumme für Gefroren im August 2014, während es noch in der Veröffentlichung war. In der hier aufgeführten Gesamtsumme sind die späteren Einnahmen in Japan, Nigeria, Spanien, Großbritannien und Deutschland bis Ende 2015 enthalten, jedoch nicht die Einnahmen in der Türkei, Island, Brasilien und Australien (2016), die sich auf einige hunderttausend Dollar belaufen. Der Gesamtbetrag wird auf 1 Million US-Dollar gerundet, um die numerische Ungenauigkeit auszugleichen. Es wurde im Dezember 2017 im Vereinigten Königreich erneut veröffentlicht mit Olafs gefrorenes Abenteuer zusätzliche 2,3 Millionen Dollar verdienen.

F8 Bei Das Schicksal der Wütenden das Brutto stammt aus einer archivierten Version von Box Office Mojo, nachdem Unregelmäßigkeiten in der aktuellen Abbildung entdeckt wurden. Die anhaltenden wöchentlichen Rückgänge der Gesamtzahlen für mehrere Länder – wobei Argentinien am stärksten betroffen ist – führten zu einem Rückgang der weltweiten Gesamtsumme. [14] Angesichts einer scheinbaren Aberration in der Quelle ist eine vorherige Abbildung angegeben.

RK Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs wurde das ursprüngliche Brutto im Jahr 2019 korrigiert. Das Ergebnis dieser Korrektur ist, dass Spider-Man: Weit weg von Zuhause, Kapitän Marvel und Transformers: Dark of the Moon alle erreichten einen Platz niedriger als in der begleitenden Quelle angegeben.

TS3 Box Office Mojo hat im August 2016 das Brutto für Pixar-Filme überarbeitet, was zu einem Brutto für Toy Story 3 von 1,063 Milliarden US-Dollar auf 1,067 Milliarden US-Dollar korrigiert. [15] [16] Dies bedeutet, dass es am Ende seines Laufs auf Platz 4 seinen Höhepunkt erreichte, vor Fluch der Karibik: Die Truhe des toten Mannes, anstatt bei Nummer 5, wie von der Quelle angegeben.

DM2 Disney gab ein Erratum zum Brutto für . heraus Der König der Löwen im Mai 2016 und korrigierte den Bruttobetrag von 987,5 Millionen US-Dollar auf 968,5 Millionen US-Dollar. [17] Dies bedeutet, dass Ich einfach unverbesserlich 2 erreichte am Ende seines Laufs Platz 19 vor Der König der Löwen, anstatt bei Nummer 20, wie von der Quelle angegeben.

Aufgrund der langfristigen Auswirkungen der Inflation, insbesondere des deutlichen Anstiegs der Kinokartenpreise, räumt die inflationsbereinigte Liste späteren Filmen deutlich mehr Gewicht ein. [18] Die in der Presse übliche unbereinigte Liste ist daher für den Vergleich von zeitlich weit auseinander liegenden Filmen weitgehend bedeutungslos, da viele Filme aus früheren Epochen nie auf einer modernen unbereinigten Liste erscheinen werden, obwohl sie preisbereinigt einen höheren kommerziellen Erfolg erzielen erhöht sich. [19] Um die Abwertung der Währung zu kompensieren, nehmen einige Charts Anpassungen an die Inflation vor, aber auch diese Praxis behandelt das Problem nicht vollständig, da Ticketpreise und Inflation nicht notwendigerweise parallel zueinander verlaufen. Im Jahr 1970 kosteten die Tickets beispielsweise 1,55 USD oder etwa 6,68 USD in inflationsbereinigten 2004-Dollar, 1980 waren die Preise auf etwa 2,69 USD gestiegen, ein Rückgang auf 5,50 USD in inflationsbereinigten 2004-Dollar. [20] Die Ticketpreise sind auch bei unterschiedlichen Inflationsraten auf der ganzen Welt gestiegen, was den Prozess der Anpassung der weltweiten Bruttopreise weiter erschwert. [18]

Eine weitere Komplikation ist die Ausgabe in mehreren Formaten, für die unterschiedliche Ticketpreise berechnet werden. Ein bemerkenswertes Beispiel für dieses Phänomen ist Benutzerbild, der auch in 3D und IMAX veröffentlicht wurde: Fast zwei Drittel der Tickets für diesen Film waren für 3D-Vorführungen mit einem Durchschnittspreis von 10 US-Dollar und etwa ein Sechstel für IMAX-Vorführungen mit einem Durchschnittspreis von über 14,50 US-Dollar im Vergleich zu einem 2010 Durchschnittlicher Preis von 7,61 $ für 2D-Filme. [21] Soziale und wirtschaftliche Faktoren wie der Bevölkerungswandel [22] und das Wachstum der internationalen Märkte [23] [24] [25] wirken sich ebenso auf die Zahl der Menschen, die Theaterkarten kaufen, aus, als auch die Demografie des Publikums, bei der einige Filme verkauft werden einen viel höheren Anteil an ermäßigten Kindertickets oder schneiden in Großstädten, in denen Tickets teurer sind, besser ab. [19]

Das Messsystem für den Erfolg eines Films basiert auf unbereinigten Bruttobeträgen, vor allem, weil es historisch aufgrund der Gepflogenheiten der Filmindustrie immer so war: Die Kasseneinnahmen werden von den Kinos zusammengestellt und an die Verleiher weitergeleitet, was sie wiederum an die Medien weitergibt. [26] Die Umstellung auf ein repräsentativeres System, bei dem die Ticketverkäufe nicht brutto gezählt werden, ist ebenfalls mit Problemen behaftet, da für ältere Filme nur die Verkaufssummen verfügbar sind. [22] Da die Filmindustrie stark auf die Vermarktung aktuell veröffentlichter Filme ausgerichtet ist, werden in Marketingkampagnen immer unbereinigte Zahlen verwendet, damit neue Blockbuster-Filme viel leichter ein hohes Verkaufsranking erreichen und damit als „Top-Film der all time", [20] [27], so dass es wenig Anreiz gibt, aus Marketing- oder gar berichtenswerter Sicht auf eine robustere Analyse umzusteigen. [26]

Trotz der inhärenten Schwierigkeiten bei der Berechnung der Inflation wurden mehrere Versuche unternommen. Schätzungen hängen von dem Preisindex ab, der verwendet wird, um die Bruttobeträge anzupassen, [27] und die Wechselkurse, die für die Umrechnung zwischen den Währungen verwendet werden, können sich ebenfalls auf die Berechnungen auswirken, was sich beide auf die endgültige Rangfolge einer inflationsbereinigten Liste auswirken kann. Vom Winde verweht—Erstmals 1939 veröffentlicht — gilt allgemein als der erfolgreichste Film, mit Guinness Weltrekorde im Jahr 2014 schätzte sein bereinigtes globales Bruttoergebnis auf 3,4 Milliarden US-Dollar. Schätzungen für Vom Winde verweht Das bereinigte Bruttoergebnis von 's schwankte erheblich: Der Eigentümer Turner Entertainment schätzte seinen bereinigten Gewinn im Jahr 2007 auf 3,3 Milliarden US-Dollar, ein paar Jahre früher als der Guinness Schätzung [28] andere Schätzungen liegen auf beiden Seiten dieses Betrags, wobei eine Schätzung 2010 ein Bruttoergebnis von knapp 3 Milliarden US-Dollar angab, [29] während eine andere 2006 eine alternative Zahl von 3,8 Milliarden US-Dollar angab. [30] Welcher Film ist Vom Winde verweht 's nächster Rivale hängt von der verwendeten Zahlenkombination ab: Guinness hatte Benutzerbild an zweiter Stelle mit 3 Milliarden US-Dollar, während andere Schätzungen sahen Titanic auf dem zweiten Platz mit einem ersten weltweiten Gewinn von fast 2,9 Milliarden US-Dollar zu Preisen von 2010. [29]

Inf Die Inflationsanpassung erfolgt anhand des Verbraucherpreisindex für fortgeschrittene Volkswirtschaften, der vom Internationalen Währungsfonds veröffentlicht wird. [32] Der Index wird einheitlich auf die Bruttos in der von . herausgegebenen Tabelle angewendet Guinness Weltrekorde im Jahr 2014, beginnend mit dem Index 2014. Die Zahlen in der obigen Grafik berücksichtigen die Inflation im Jahr 2014 und in jedem verfügbaren Jahr seither bis 2020.

A Das bereinigte Brutto für Benutzerbild beinhaltet Einnahmen aus der Originalveröffentlichung und aus der Special Edition 2010, jedoch nicht aus den Neuauflagen 2020 und 2021.

T Guinness ' bereinigte Summe für Titanic zwischen den Ausgaben von 2012 (veröffentlicht 2011) und 2015 nur um 102.000.000 USD gestiegen, ein Anstieg von 4,2 %, der von den anderen angepassten Gesamtwerten in der Grafik geteilt wird, und das Brutto von einer 3D-Neuveröffentlichung im Jahr 2012 wurde weggelassen. [31] [33] Dieses Diagramm enthält den Bruttobetrag von 343.550.770 USD aus der Neuauflage und passt ihn an den Index von 2014 an. [34] Titanic während einer limitierten Wiederveröffentlichung im Jahr 2017 zum 20-jährigen Jubiläum weitere 691.642 US-Dollar eingespielt, diese Zahl ist jedoch nicht in der bereinigten Gesamtsumme enthalten. [35]

AE Das Brutto für Avengers: Endgame wird vom Index 2020 angepasst.

Der Geschmack des Publikums war im 20. Jahrhundert ziemlich vielseitig, aber es traten mehrere Trends auf. Während der Stummfilmzeit waren Filme mit Kriegsthemen beim Publikum beliebt, mit Die Geburt einer Nation (Amerikanischer Bürgerkrieg), Die vier Reiter der Apokalypse, Die große Parade und Flügel (alle Weltkrieg) zu den erfolgreichsten Filmen in ihren jeweiligen Erscheinungsjahren, mit dem Ende des Trends Im Westen nichts Neues 1930. Mit dem Aufkommen des Tons im Jahr 1927 wurde das Musical – das Genre, das die neue Technologie am besten präsentierte – zum beliebtesten Filmtyp beim Publikum, wobei 1928 und 1929 beide von Musikfilmen übertroffen wurden. Das Genre war in den 1930er Jahren weiterhin stark vertreten, aber mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs dominierten in dieser Zeit wieder Kriegsfilme, beginnend mit Vom Winde verweht (Amerikanischer Bürgerkrieg) im Jahr 1939 und endet mit Die besten Jahre unseres Lebens (Zweiter Weltkrieg) 1946. Simson und Delila (1949) sah den Beginn eines Trends von immer teurer werdenden historischen Dramen, die während der 1950er Jahre während des antiken Roms / der biblischen Zeit spielten, als das Kino mit dem Fernsehen um das Publikum konkurrierte, [39] mit Quo Vadis, Die Robe, Die Zehn Gebote, Ben-Hur und Spartakus alle wurden während der ersten Veröffentlichung zum umsatzstärksten Film des Jahres, bevor das Genre nach mehreren hochkarätigen Misserfolgen zu schwinden begann. [40] Der Erfolg von weisse Weihnachten und Südpazifik in den 1950er Jahren ahnte das Comeback des Musicals in den 1960er Jahren mit West Side Story, Mary Poppins, Meine schöne Dame, Der Klang von Musik und Lustiges Mädchen alle unter den Top-Filmen des Jahrzehnts. In den 1970er Jahren änderte sich der Geschmack des Publikums hin zu anspruchsvollen Konzeptfilmen, wobei sechs solcher Filme, die entweder von George Lucas oder Steven Spielberg gedreht wurden, in den 1980er Jahren die Charts anführten. Das 21. Jahrhundert hat eine zunehmende Abhängigkeit von Franchises und Adaptionen erlebt, wobei die Kino-Dominanz von Filmen, die auf bereits vorhandenem geistigem Eigentum basieren, auf Rekordniveau ist. [41]

Steven Spielberg ist mit sechs Filmen der am meisten vertretene Regisseur in den Charts und belegte 1975, 1981, 1982, 1984, 1989 und 1993 den Spitzenplatz. Cecil B. DeMille (1932, 1947, 1949, 1952 und 1956) und William Wyler (1942, 1946, 1959 und 1968) mit fünf bzw. vier Filmen an zweiter und dritter Stelle, während DW Griffith (1915, 1916 und 1920), George Roy Hill (1966, 1969 und 1973), James Cameron ( 1991, 1997 und 2009) und die Russo-Brüder (2016, 2018 und 2019) sind mit jeweils drei Filmen stark vertreten. George Lucas führte 1977 und 1999 bei zwei Chartstürmern Regie, war aber auch 1980, 1981, 1983, 1984 und 1989 als Produzent und Autor stark kreativ. Die folgenden Regisseure haben auch bei zwei Filmen der Charts Regie geführt: Frank Lloyd, King Vidor, Frank Capra, Michael Curtiz, Leo McCarey, Alfred Hitchcock, David Lean, Stanley Kubrick, Guy Hamilton, Mike Nichols, William Friedkin, Peter Jackson, Gore Verbinski und Michael Bay Mervyn LeRoy, Ken Annakin und Robert Wise werden jeweils durch einen Solokredit und einen gemeinsamen Kredit vertreten, und John Ford führte bei zwei Filmen Co-Regie. Disney-Filme werden normalerweise in Co-Regie geführt und einige Regisseure haben in mehreren Gewinnerteams mitgewirkt: Wilfred Jackson, Hamilton Luske, Clyde Geronimi, David Hand, Ben Sharpsteen, Wolfgang Reitherman und Bill Roberts haben alle mindestens zwei Filme auf der Liste gemeinsam gedreht. Nur sieben Regisseure haben in aufeinander folgenden Jahren die Charts angeführt: McCarey (1944 und 1945), Nichols (1966 und 1967), Spielberg (1981 und 1982), Jackson (2002 und 2003), Verbinski (2006 und 2007) und die Russo-Brüder ( 2018 und 2019).

Aufgrund von Veröffentlichungsplänen – insbesondere bei Filmen, die gegen Ende des Jahres veröffentlicht wurden – und unterschiedlichen Veröffentlichungsmustern auf der ganzen Welt können viele Filme in zwei oder mehr Kalenderjahren Geschäfte machen, daher beschränken sich die hier dokumentierten Bruttoeinnahmen nicht nur auf das Jahr der Freigabe. Die Bruttoeinnahmen sind auch nicht auf die ursprünglichen Kinostarts beschränkt, da viele ältere Filme oft in regelmäßigen Abständen wiederveröffentlicht werden, sodass die Zahlen das gesamte Geschäft darstellen, das ein Film seit seiner ursprünglichen Veröffentlichung gemacht hat . Aufgrund unvollständiger Daten kann nicht mit Sicherheit festgestellt werden, wie viel Geld einige Filme gemacht haben und wann sie es gemacht haben, aber im Allgemeinen zeigt die Tabelle die Filme aus jedem Jahr, die am meisten verdient haben. In Fällen, in denen Schätzungen widersprüchlich sind, werden beide Filme aufgezeichnet, und in Fällen, in denen ein Film aufgrund einer Wiederveröffentlichung an die erste Stelle rückt, wird auch der vorherige Rekordhalter beibehalten.

Filme mit hohen Einspielzahlen nach Erscheinungsjahr [42] [43] [44]
Jahr Titel Weltweit brutto Budget Verweise)
1915 Die Geburt einer Nation $50,000,000 – 100,000,000
$ 20.000.000 + R ( $ 5.200.000 ) R
$110,000 [# 82] [# 83] [# 84]
1916 Intoleranz 1.000.000 $ * R IN $489,653 [# 85] [# 86]
1917 Kleopatra $ 500.000 * R $300,000 [# 85]
1918 Micky $8,000,000 $250,000 [# 87]
1919 Der Wundermann 3.000.000 R $120,000 [# 88]
1920 Ganz unten im Osten $5.000.000 R ( $4.000.000 ) R $800,000 [# 89] [# 90]
1921 Die vier Reiter der Apokalypse $5.000.000 R ( $4.000.000 ) R $600,000 – 800,000 [# 91]
1922 Robin Hood 2.500.000 R $930,042.78 [# 92] [# 93]
1923 Der Planwagen 5.000.000 R $800,000 [# 94] [# 95]
1924 Der Meeresfalke 3.000.000 R $700,000 [# 94]
1925 Die große Parade $ 18.000.000 – 22.000.000 R
( $6.131.000 ) R
$382,000 [# 96] [# 97] [# 98]
Ben-Hur $ 10.738.000 R ( $ 9.386.000 ) R $3,967,000 [# 99] [# 100]
1926 Um Himmels Willen $2.600.000 R FH $150,000 [# 89] [# 101]
1927 Flügel $3.600.000 R $2,000,000 [# 89] [# 102] [# 103]
1928 Der singende Narr $5.900.000 R $388,000 [# 103] [# 104]
1929 Die Broadway-Melodie $4.400.000 – 4.800.000 R $379,000 [# 105] [# 106]
Sonnenseite nach oben $3.500.000 * RSS $600,000 [# 107] [# 108]
1930 Im Westen nichts Neues 3.000.000 R $1,250,000 [# 89] [# 109] [# 110] [# 111]
1931 Frankenstein $ 12.000.000 R ( $ 1.400.000 ) R $250,000 [# 112] [# 113]
Lichter der Stadt 5.000.000 R $1,607,351 [# 114]
1932 Das Zeichen des Kreuzes $2.738.993 R $694,065 [# 95] [# 115] [# 116] [# 117]
1933 King Kong $5.347.000 R ( $ 1.856.000 ) R $672,255.75 [# 118]
ich bin kein Engel 3.250.000 $ + R $200,000 [# 119] [# 120]
Kavalkade 3.000.000 $ – 4.000.000 R $1,116,000 [# 90] [# 110]
Sie hat ihn falsch gemacht 3.000.000 $ + R $274,076 [# 121] [# 122] [# 123]
1934 Die lustige Witwe 2.608.000 R $1,605,000 [# 124] [# 116]
Es ist eines Nachts passiert $1.000.000 R ON $325,000 [# 125] [# 126]
1935 Meuterei auf der Bounty $4.460.000 R $1,905,000 [# 116]
1936 San Francisco 6.044.000 $ + R ( 5.273.000 $ ) R $1,300,000 [# 124] [# 116]
1937 Schneewittchen und die sieben Zwerge $418.000.000 + S7 ( $8.500.000 ) R $1,488,423 [# 127] [# 128]
1938 Du kannst es nicht mitnehmen 5.000.000 R $1,200,000 [# 129] [# 130]
1939 Vom Winde verweht $390,525,192 – 402,352,579
( 32.000.000 $ ) R GW
$3,900,000 – 4,250,000 [# 131] [# 132] [# 133] [# 134] [# 135]
1940 Pinocchio $87.000.862 * ( $3.500.000 ) R $2,600,000 [# 136] [# 128] [# 137]
Boom-Stadt $4.600.000 * R $2,100,000 [# 138] [# 139]
1941 Sergeant York $7.800.000 R $1,600,000 [# 140] [# 141]
1942 Bambi $ 267.997.843 ( $ 3.449.353 ) R $1,700,000 – 2,000,000 [# 142] [# 143] [# 144]
Frau Miniver $8.878.000 R $1,344,000 [# 145] [# 146]
1943 Wem die Stunde schlägt $11.000.000 R $2,681,298 [# 147] [# 148] [# 149]
Das ist die Armee 9.555.586,44 $ * € $1,400,000 [# 150] [# 151] [# 149]
1944 Ich gehe meinen Weg $6.500.000 * R $1,000,000 [# 152] [# 153] [# 154]
1945 Mama und Papa $80.000.000 MD / 22.000.000 R $65,000 [# 155]
Die Glocken von St. Marien $11.200.000 R $1,600,000 [# 156]
1946 Lied des Südens $65.000.000 * ( $3.300.000 ) R $2,125,000 [# 157] [# 158] [# 159]
Die besten Jahre unseres Lebens $14.750.000 R $2,100,000 [# 160] [# 161]
Duell in der Sonne 10.000.000 $ * R $5,255,000 [# 152] [# 162]
1947 Für immer Bernstein $8.000.000 R $6,375,000 [# 107] [# 162]
Unbesiegt $7.500.000 RUN $4,200,000 [# 163] [# 164]
1948 Osterparade $5.918.134 R $2,500,000 [# 154] [# 165]
Die roten Schuhe 5.000.000 $ * R £505,581 (

(. ) Da das Brutto nicht auf die Original-Kinoläufe beschränkt ist, wird das Brutto-Erstspiel eines Films in Klammern nach der Gesamtsumme angegeben, falls bekannt.

IN Keine zeitgenössischen Quellen liefern Zahlen für 20.000 Meilen unter dem Meer, obwohl The Numbers eine Zahl von $8.000.000 für die nordamerikanischen Kinokassen brutto angibt. [45] Es ist jedoch möglich, dass diese Zahl mit dem Brutto des Remakes von 1954 verwechselt wurde, das auch 8.000.000 US-Dollar an nordamerikanischen Mieten einbrachte. [46]

FH Einige Quellen wie The Numbers geben an, dass Aloma der Südsee ist mit 3 Millionen US-Dollar der erfolgreichste Film des Jahres. [47] Allerdings liefern keine zeitgenössischen Quellen Zahlen für Aloma der Südsee, daher ist unklar, worauf sich die Zahl von 3 Millionen US-Dollar bezieht. Wäre es das Leihbrutto gewesen, dann wäre er nicht nur der umsatzstärkste Film des Jahres, sondern einer der umsatzstärksten Filme der Stummfilmzeit, und wenn dem so wäre, wäre es für beide ungewöhnlich Internationaler Filmalmanach und Vielfalt es von ihren Listen wegzulassen.

SS Es ist nicht klar, ob die Zahl für Sonnenseite nach oben ist für Nordamerika oder weltweit. Andere Quellen beziffern die Einnahmen auf 2 Millionen US-Dollar, [48] was darauf hindeuten könnte, dass die weltweite Miete angesichts der Verwirrung über die internationalen Zahlen in diesem Zeitraum höher ist. [49]

ON Die Zahl für Es ist eines Nachts passiert ist nicht wirklich repräsentativ für seinen Erfolg: Er wurde zusammen mit mehr als zwei Dutzend anderen Columbia-Filmen als Paket verkauft, und die Gesamteinnahmen wurden gemittelt, das wahre Brutto wäre viel höher gewesen.

S7 Schneewittchen Der globale Umsatz von 418 Millionen US-Dollar lässt die Einnahmen außerhalb Nordamerikas ab 1987 weg.

GW Es ist nicht ganz klar, wie viel Vom Winde verweht verdient von seiner ersten Veröffentlichung. Zeitgenössische Berichte geben oft an, dass es 32 Millionen US-Dollar in nordamerikanischen Mieten verdient, und retrospektive Diagramme haben diese Behauptung oft dupliziert, aber es ist wahrscheinlich, dass dies die weltweite Mietzahl war. Fachzeitschriften sammelten die Daten, indem sie sie entweder von den Verleihern selbst erhielten, die daran interessiert waren, einen erfolgreichen Film zu bewerben, oder indem sie Kinos befragten und einen Kostenvoranschlag erstellten. Die Verleiher berichteten oft über die weltweite Verleihung, da die höhere Zahl den Film erfolgreicher erscheinen ließ, während die Schätzungen auf die Leistung in Nordamerika beschränkt waren, daher war es nicht ungewöhnlich, dass weltweite und nordamerikanische Verleihungen verwechselt wurden. Nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs standen Hollywood viele der ausländischen Märkte nicht zur Verfügung, so dass es zur Standardpraxis wurde, nur über die nordamerikanischen Kassenleistungen zu berichten. [49] Im Einklang mit diesem neuen Ansatz ist die nordamerikanische Vermietung für Vom Winde verweht wurde 1947 auf 21 Millionen US-Dollar revidiert (11 Millionen US-Dollar weniger als die vorherige Zahl), [50] und ab 1953 – nach der Wiederveröffentlichung von 1947 –Vielfalt meldete einen Gewinn von 26 Millionen US-Dollar. [51] Bis 1956 meldete MGM kumulierte nordamerikanische Einnahmen von 30.015.000 $ und ausländische Einnahmen von 18.964.000 $ aus drei Veröffentlichungen. [52] Weltweite Ausleihungen von 32 Millionen US-Dollar seit der Erstveröffentlichung stimmen mit den revidierten Zahlen und später gemeldeten weltweiten Zahlen überein: Sie zeigen, dass der Film seit der Erstveröffentlichung 21 Millionen US-Dollar in Nordamerika und 11 Millionen US-Dollar im Ausland verdiente und weitere 9 Millionen US-Dollar hinzufügte in Nordamerika und 8 Millionen US-Dollar in Übersee aus nachfolgenden Wiederveröffentlichungen bis 1956.

MD Mama und Papa kommt im Allgemeinen nicht in "High-Brutto"-Listen vor, wie sie von . veröffentlicht werden Vielfalt aufgrund seiner eigenständigen Verbreitung. Im Wesentlichen dem Exploitation-Genre zuzuordnen, wurde er als Aufklärungsfilm zur Sexualhygiene vermarktet, um Zensurgesetze zu umgehen. Verstoß gegen den Filmproduktionscode, Mama und Papa wurde am Mainstream-Vertrieb gehindert und auf unabhängige und Autokinos beschränkt. Es war der größte Hit seiner Art und wurde bis in die 1970er Jahre kontinuierlich verbreitet, als die Hardcore-Pornografie schließlich die Oberhand gewann. Ende 1947 hatte es 2 Millionen US-Dollar verdient, und 1949 hatte es 8 Millionen US-Dollar im Jahr 1956 verdient, 22 Millionen US-Dollar an Leihgebühren, was einem Bruttowert von 80 Millionen US-Dollar entspricht, und hätte sich Ende der 1940er und Anfang der 40er Jahre leicht unter den Top-Ten-Filmen platzieren können 1950er Jahre. Der Gesamtgewinn wird auf 100 Millionen US-Dollar geschätzt.

UN Chopra-Gant schreibt vor, dass der angegebene Wert für Unbesiegt ist für die nordamerikanischen Kinokassen, aber wie damals üblich, verwechseln die Charts weltweit und nordamerikanische Grosses. Andere Quellen geben an, dass die Einnahmen für Für immer Bernstein (8 Millionen US-Dollar) und Leben mit Vater (6,5 Millionen US-Dollar) [53] waren tatsächlich weltweite Mieteinnahmen, daher ist es möglich, dass dies auch auf zutrifft Unbesiegt.

CI Die Cinerama-Zahlen stellen Bruttobeträge dar. Da die Kinos im Besitz der Cinerama Corporation waren, fielen für die Filme keine Mietgebühren an, was bedeutet, dass das Studio 100 % des Bruttoeinnahmen an den Kinokassen erhielt, im Gegensatz zu den meisten anderen Filmen, bei denen der Verleih normalerweise weniger als die Hälfte des Bruttos erhält. Schon seit Vielfalt zu der Zeit, die Filme nach ihrem US-Verleih sortierte, erstellten sie eine hypothetische Verleihzahl für die Cinerama-Filme, um eine Vergleichsbasis mit anderen Filmen in ihrer Tabelle zu schaffen: im Fall von Das ist Kino, wurden die 50 Millionen US-Dollar weltweit brutto in 12,5 Millionen US-Dollar brutto für die Vermietung umkonfiguriert, das sind genau 25 % des von Cinerama gemeldeten Betrags Vielfalt's Formel halbierte anscheinend das Brutto, um eine Schätzung für den US-Anteil zu erhalten, und halbierte es erneut, um eine Mietgebühr zu simulieren. Vielfalt Die 'Mietbeträge' werden oft wiederholt, haben aber keine Grundlage in der Realität der tatsächlichen Einkünfte der Filme – es handelt sich um hypothetische Zahlen, die für vergleichende Analysen konzipiert wurden. [54] Alle fünf Cinerama-Features generierten zusammen 120 Millionen US-Dollar an weltweiten Kinokasseneinnahmen. [55]

GS Vielfalt setzen Sie die weltweite Miete für Die großartigste Show der Welt bei rund 18,35 Millionen US-Dollar (davon 12,8 Millionen US-Dollar aus den Vereinigten Staaten [46] ) ein Jahr nach seiner Veröffentlichung beziffert Birchard seine Einnahmen jedoch bis 1962 auf etwas mehr als 15 Millionen US-Dollar. Es ist wahrscheinlich, dass Birchards Zahl nur die nordamerikanische Bruttomiete ist und enthält Einnahmen aus den Neuauflagen von 1954 und 1960.

SW Der "erste Lauf" Krieg der Sterne brutto enthält keine Einnahmen aus den Sonderausgaben von 1997, jedoch enthält die Zahl Einnahmen aus den Wiederveröffentlichungen vor den Sonderausgaben.

Die HP Produktionskosten wurden geteilt mit Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1.

Mindestens elf Filme haben seither den Rekord als „Film mit den höchsten Einspielzahlen“ gehalten Die Geburt einer Nation nahm 1915 den ersten Platz ein. Beide Die Geburt einer Nation und Vom Winde verweht verbrachte fünfundzwanzig Jahre in Folge jeweils als der umsatzstärkste, mit Filmen von Steven Spielberg und James Cameron, die jeweils dreimal den Rekord hielten. Spielberg war der erste Regisseur, der seinen eigenen Rekord brach, als Jurassic Park überholte E. T., und Cameron eiferte dem Kunststück nach, als Benutzerbild brach den Rekord von Titanic. Als es 2019 den Spitzenplatz einnahm, Avengers: Endgame wurde die erste Fortsetzung, die den Rekord des umsatzstärksten Films hielt und damit 36 ​​Jahre Spielberg/Cameron-Dominanz beendete Benutzerbild zwei Jahre später im Jahr 2021 den Spitzenplatz zurückerobert.

Einige Quellen behaupten, dass Die große Parade ersetzt Die Geburt einer Nation als umsatzstärkster Film, schließlich ersetzt durch Schneewittchen und die sieben Zwerge, die wiederum schnell von usurpiert wurde Vom Winde verweht. [56] Genaue Zahlen sind nicht bekannt für Die Geburt einer Nation, aber zeitgenössische Aufzeichnungen beziffern seine weltweiten Einnahmen ab 1919 auf 5,2 Millionen US-Dollar. [57] Seine internationale Veröffentlichung wurde durch den Ersten Weltkrieg verzögert, und es wurde erst in den 1920er Jahren in vielen ausländischen Territorien veröffentlicht, verbunden mit weiteren Wiederveröffentlichungen in den Vereinigten Staaten , seinen Gewinn von 10 Millionen US-Dollar, wie von berichtet Vielfalt im Jahr 1932 stimmen mit der früheren Zahl überein. [58] Zu diesem Zeitpunkt Vielfalt hatte immer noch Die Geburt einer Nation vor Die große Parade (6.400.000 US-Dollar) für die Anmietung von Vertriebspartnern und – wenn die Schätzung korrekt ist –Schneewittchen und die sieben Zwerge (8.500.000 US-Dollar) [59] hätte bei seinem ersten Kinostart nicht genug verdient, um den Rekord zu holen [60] obwohl es der umsatzstärkste "Talkie" gewesen wäre, [61] verdrängte Der singende Narr (5.900.000 $). [62] Obwohl die Weisheit dies für unwahrscheinlich hält Die Geburt einer Nation jemals von einem Stummfilm überholt wurde, [63] fiel der Rekord auf die Jahre 1925 Ben-Hur (9.386.000 $) wenn Die Geburt einer Nation deutlich weniger verdient als sein geschätztes Brutto. [64] Zusätzlich zu den Bruttomieteinnahmen durch öffentliche Ausstellungen, Die Geburt einer Nation spielte bei einer großen Anzahl von privaten, Vereins- und Organisationsengagements, für die keine Zahlen verfügbar sind. [65] Es war sehr beliebt beim Ku-Klux-Klan, der es nutzte, um die Rekrutierung voranzutreiben, [66] und irgendwann Vielfalt schätzte den Gesamtgewinn auf rund 50 Millionen US-Dollar. [67] Obwohl die Behauptung später zurückgezogen wurde, wurde über die Summe viel berichtet, obwohl sie nie begründet wurde. [57] Es ist zwar allgemein anerkannt, dass Vom Winde verweht den Rekord des umsatzstärksten Films bei seiner Erstveröffentlichung übernommen hat – was in Bezug auf die öffentliche Vorführung zutrifft –, es ist wahrscheinlich, dass er nicht überholt wurde Die Geburt einer Nation am Gesamtumsatz erst viel später, wobei es bis in die 1960er Jahre noch als Höchstverdiener ausgewiesen wurde. [65] Vom Winde verweht selbst könnte kurzzeitig von . überholt worden sein Die Zehn Gebote (1956), das Ende 1960 mit weltweiten Mieteinnahmen von 58–60 Millionen US-Dollar [68] [69] im Vergleich zu Vom Winde verweht 's $59 Millionen [70] wenn es den Spitzenplatz beanspruchen würde, war seine Amtszeit dort nur von kurzer Dauer, da Vom Winde verweht wurde im folgenden Jahr erneut veröffentlicht und steigerte den Gewinn auf 67 Millionen US-Dollar. Je nachdem, wie genau die Schätzungen sind, wird das Remake von 1959 von Ben-Hur könnte auch den Datensatz von aufgenommen haben Vom Winde verweht: Ende 1961 hatte es weltweit 47 Millionen US-Dollar verdient, [71] und 1963 lag es im Rückstand Vom Winde verweht um nur 2 Millionen US-Dollar mit internationalen Einnahmen von 65 Millionen US-Dollar [72] und verdiente schließlich 66 Millionen US-Dollar aus der ersten Veröffentlichung. [73]

Ein weiterer Film, der angeblich der umsatzstärkste war, ist der Pornofilm von 1972 Deepthroating. Im Jahr 1984 sagte Linda Lovelace vor einem Justizunterausschuss des US-Senats für Jugendgerichtsbarkeit aus, dass der Film 600 Millionen US-Dollar verdient habe Krieg der Sterneund beendete die 1970er Jahre als umsatzstärkster Film. Das Hauptargument gegen diese Zahl ist, dass die Freigabe einfach nicht breit genug war, um die Art von Summen aufrechtzuerhalten, die erforderlich wären, um diesen Betrag letztendlich zu erwirtschaften. [75] Genaue Zahlen sind nicht bekannt, aber Zeugenaussagen in einem Bundesprozess im Jahr 1976 – etwa vier Jahre nach der Veröffentlichung des Films – zeigten, dass der Film über 25 Millionen Dollar eingespielt hatte. [76] Roger Ebert hat argumentiert, dass es möglicherweise bis zu 600 Millionen Dollar auf dem Papier verdient hat, da Gangster in dieser Zeit die meisten Kinos für Erwachsene besaßen und über sie Einnahmen aus Drogen und Prostitution waschen würden, also wahrscheinlich die Kasseneinnahmen für Der Film. [77]

Die Geburt einer Nation, Vom Winde verweht, Der Pate, Kiefer, Krieg der Sterne, E. T. und Benutzerbild alle steigerten ihre Rekordeinnahmen mit Wiederveröffentlichungen. Die Bruttoeinnahmen ihrer ursprünglichen Kinoläufe sind hier zusammen mit den Gesamtsummen der Wiederveröffentlichungen bis zu dem Punkt enthalten, an dem sie den Rekord verloren haben, daher die Gesamtsumme für Die Geburt einer Nation enthält Einnahmen aus seinen Neuauflagen bis 1940 insgesamt für Krieg der Sterne enthält Einnahmen aus den Neuauflagen der späten 1970er und frühen 1980er Jahre, jedoch nicht aus der Special Edition von 1997 die Gesamtsumme für E. T. enthält das Brutto von der Neuauflage von 1985, aber nicht von 2002. Die Gesamtsumme für Benutzerbild's erster Auftritt in den Charts beinhaltet Einnahmen aus der Special Edition 2010, die alle Einnahmen bis zu dem Punkt darstellt, an dem der Rekord aufgegeben wurde, während sein zweiter Auftritt auch Einnahmen aus einer Wiederveröffentlichung 2020 in der Asien-Pazifik-Region als sowie die Wiederveröffentlichung 2021 in China, die ihm half, den Rekord zurückzuerobern. Vom Winde verweht ist ebenfalls zweimal in der Tabelle vertreten: Der Eintrag von 1940 enthält die Einnahmen aus seiner gestaffelten Veröffentlichung von 1939 bis 1942 (Roadshow / allgemeine Veröffentlichung / zweite Auflage) [78] zusammen mit allen Einnahmen bis zur Neuauflage 1961, bevor der Rekord an verloren ging Der Klang von Musik 1966 enthält sein Eintrag von 1971 – nachdem er den Rekord zurückgenommen hatte – Einnahmen aus den Neuauflagen von 1967 und 1971, aber spätere Veröffentlichungen ausgelassen. Der Pate wurde 1973 nach seinem Erfolg bei den 45. Academy Awards wiederveröffentlicht, und Kiefer wurde 1976 wieder veröffentlicht, und ihre Bruttoeinnahmen hier enthalten höchstwahrscheinlich die Einnahmen aus diesen Veröffentlichungen. Der Klang von Musik, Der Pate, Kiefer, Jurassic Park und Titanic steigerten ihre Einnahmen mit weiteren Veröffentlichungen in den Jahren 1973, 1997, 1979, 2013 bzw. 2012, sind aber hier nicht in der Summe enthalten, da sie den Rekord bereits vor der Wiederveröffentlichung kassiert hatten.

Enthält Einnahmen aus Wiederveröffentlichungen. Wenn ein Film sein Brutto durch Wiederveröffentlichungen erhöht hat, während er den Rekord gehalten hat, wird auch das Jahr, in dem er den höchsten Bruttowert erzielte, kursiv vermerkt.

Vor 2000 hatten nur sieben Filmserien über 1 Milliarde US-Dollar an den Kinokassen eingespielt: James Bond, [90] Krieg der Sterne, [91] Indiana Jones, [92] Felsig, [93] [94] [95] Batman, [96] Jurassic Park, [97] und Star Trek. [98] Seit der Jahrhundertwende ist diese Zahl auf über siebzig angestiegen (ohne einmalige Hits wie Benutzerbild, Titanic, und Zootopia). [99] Dies ist zum Teil auf Inflation und Marktwachstum zurückzuführen, aber auch auf Hollywoods Übernahme des Franchise-Modells: Filme, die über eine eingebaute Markenbekanntheit verfügen, beispielsweise auf einer bekannten literarischen Quelle oder einem etablierten Charakter basieren. Die Methodik basiert auf dem Konzept, dass Filme, die mit Dingen verbunden sind, mit denen das Publikum bereits vertraut ist, effektiver vermarktet werden können und als solche in der Branche als "vorverkaufte" Filme bezeichnet werden. [100]

Ein Franchise wird in der Regel als mindestens zwei Werke definiert, die aus einem gemeinsamen geistigen Eigentum stammen. Traditionell steht das Werk in einem tautologischen Bezug zur Immobilie, dies ist jedoch keine Voraussetzung. Ein fester Bestandteil des Franchise-Modells ist das Konzept der Überkreuzung, die definiert werden kann als "eine Geschichte, in der Charaktere oder Konzepte aus zwei oder mehr diskreten Texten oder Textreihen aufeinandertreffen". [101] Eine Folge eines Crossovers ist, dass ein geistiges Eigentum von mehr als einem Franchise genutzt werden kann. Zum Beispiel, Batman gegen Superman: Dawn of Justice gehört nicht nur zu den Batman- und Superman-Franchises, sondern auch zum DC Extended Universe, das ein geteiltes Universum. Ein gemeinsames Universum ist eine besondere Art von Crossover, bei dem sich eine Reihe von Charakteren aus einer Vielzahl von fiktiven Werken eine fiktive Welt teilen. [102] Das erfolgreichste gemeinsame Universum im Medium Film ist das Marvel Cinematic Universe, ein Crossover zwischen mehreren Superhelden-Eigenschaften von Marvel Comics. Das Marvel Cinematic Universe ist auch das umsatzstärkste Franchise mit über 22 Milliarden US-Dollar an den Kinokassen.

Die Krieg der Sterne Filme sind die umsatzstärksten Serien, die auf einer einzigen Eigenschaft basieren und an den Kinokassen über 10 Milliarden US-Dollar einbringen (obwohl die Eon James Bond Filme haben preisbereinigt insgesamt über 18 Milliarden US-Dollar verdient). [104] Sind Nebeneinkünfte aus Handelswaren enthalten, dann Krieg der Sterne ist die lukrativste Eigenschaft, [105] sie hält die Guinness Weltrekord für das "erfolgreichste Film-Merchandising-Franchise" und wurde 2012 auf 19,51 Milliarden Pfund (rund 30 Milliarden Dollar) geschätzt. [106] [107] Das Marvel Cinematic Universe hatte mit neun die meisten Filme mit einem Bruttoumsatz von über einer Milliarde US-Dollar. Die Vier Rächer Filme und die beiden Gefroren Filme sind die einzigen Franchises, bei denen jede Rate über 1 Milliarde US-Dollar eingespielt hat. Zusammen mit Der König der Löwen, sind dies auch die einzigen Franchises mit einem Seriendurchschnitt von über 1 Milliarde US-Dollar pro Film.

S Gemeinsame Universen, für die einige Eigenschaften auch eigene Einträge haben.


TOP TEN EMPFOHLENE DVD-FILME - Geschichte

Selten ist der Biograph des Heiligen, der diese Worte auf den ersten Seiten des Buches vermeiden kann: „Sein Leben würde einen großartigen Film machen!“ Oder „Ihre Geschichte war wie aus einem Hollywood-Film!“

Einige Leben der Heiligen scheinen auf das Kino zugeschnitten zu sein, so dass ihre Geschichten von Natur aus visuell sind. Die Reihe bunter Fresken in der Basilika St.Francis in Assisi von Giotto könnte ein Storyboard-Pitch für einen Film sein: Francis und seine Vision in San Damiano, Francis predigt den Vögeln und so weiter. In seinem Buch Eine kurze Geschichte der Heiligen, bemerkt Lawrence S. Cunningham, dass es seit den Tonfilmen über 30 Versionen des Lebens der St. Jeanne d'Arc gegeben hat. Auch hier kann man die visuellen Elemente leicht identifizieren: ihre Visionen, ihre Begegnung mit dem Dauphin, ihre militärischen Eroberungen, ihr Martyrium.

Das Leben anderer Heiliger, insbesondere Ordensgründer, ist schwieriger zu dramatisieren, da sie sich oft von dramatischer Bekehrung zu undramatischer Verwaltung bewegen. Es wurde lange gemunkelt, dass Antonio Banderas (der Cousin eines Jesuiten) auf der Leinwand den Hl. Ignatius von Loyola spielen sollte. Aber jedes marktfähige Drehbuch würde nach der Gründung der Gesellschaft Jesu enden. Nur wenige Kinobesucher würden sich gerne eine Stunde lang durch Ignatius quälen wollen, der an seinem Schreibtisch sitzt und das komponiert Verfassungen oder einen der 6.813 Briefe zu schreiben, die er zu Lebzeiten geschrieben hat.

In unserer Zeit hatten einige Heilige und Beinahe-Heilige eine engere Beziehung zu ihren Filmbiografien. 1997 genehmigte Mutter Teresa ein Drehbuch von Dominique LaPierre, das auf ihrem Leben basiert und in dem Geraldine Chaplin die Hauptrolle spielen sollte. "Segne ihn und seinen Film", sagte sie. Als Don Ameche sich 1949 an die Abtei von Gethsemani wandte, um die Rechte an Thomas Mertons Film zu erhalten, Der siebenstöckige Berg, der Abt, Dom James Fox, sagte nein. (Merton hatte seinerseits an Gary Cooper gedacht.) Nachdem Dom James den Schauspieler abgelehnt hatte, fragte er Mr. Ameche, ob er in diesem Jahr seine Osterpflicht gemacht habe. (Er hatte.)

Filme können eine gute Einführung in die Heiligen sein. Und manchmal sind die Filmversionen so gut wie jede Biografie, um das besondere Charisma des Heiligen zu vermitteln. Hier ist eine Liste der zehn besten Filme und Dokumentationen über heilige Männer und Frauen, aufgelistet in der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung.

Schauspielerin Jennifer Jones als St. Bernadette Soubirous

Das Lied der Bernadette (1943).

Busladungen katholischer Schulkinder wurden von begeisterten Priestern, Schwestern und Brüdern mitgenommen, um diesen Film nach seiner Veröffentlichung zu sehen. Seitdem hat die Geschichte von der Jungfrau Maria, die 1858 einem armen Mädchen in einer abgelegenen Stadt in Südfrankreich erschien, wenig an Anziehungskraft verloren. Basierend auf dem Roman von Franz Werfel ist der Film unverfroren romantisch, mit einer strahlenden Jennifer Jones als St. Bernadette Soubirous und dem gutaussehenden Charles Bickford als ihrem zunächst zweifelnden, aber letztendlich unterstützenden Pastor Abbé Peyramale. Manche finden die Partitur überreif, die Dialoge zuckersüß und die Schauspielerei (Vincent Price verschlingt fast die französische Szenerie), aber der unerschütterliche Charakter von Bernadette kommt durch. Das gilt auch für den Schock, der die zunächst wie eine Lüge eines kleinen Mädchens erscheinende Reaktion begrüßte. (In Wirklichkeit schlugen Bernadettes Eltern sie, nachdem sie die Geschichte ihrer Tochter gehört hatten.) "Das Lied von Bernadette" vermittelt effektiv Bernadettes Mut angesichts von Kritikern und ihre Weigerung, ihre Erfahrungen zu leugnen, trotz aller Zweifel.

Jeanne d'Arc (1948).

Cinéastes mögen immer noch über „The Passion of Jeanne d'Arc“, den Stummfilm von 1928 mit Maria Falconetti in der Hauptrolle und unter der Regie von Carl Theodore Dreyer, seufzen, aber diese Technicolor-Soundversion ist unübertroffen in ihrem farbenfrohen Flair. Mit 33 war Ingrid Bergman viel zu alt, um das 14-jährige Mädchen zu spielen, und zu statuarisch, um die kleinere Visionärin darzustellen, aber der Film gleicht diese Mängel mit der Intensität von Bergmans Leistung und der Liebe des Regisseurs Victor Fleming für purer Prunk. Sehen Sie sich auch die schicke Darstellung des Dauphin und später Charles VII von José Ferrer an. Sie können sagen, dass er ein schlechter König sein wird.

Ein Mann für alle Jahreszeiten (1966).

Mit einem Drehbuch von Robert Bolt (der auch "Lawrence of Arabia" und später "The Mission" verfasste) Paul Scofield als Sir Thomas, Orson Welles als Kardinal Wolsey Wendy Hiller als seine Frau Alice und Robert, kann man kaum etwas falsch machen Shaw als zunehmend gereizter und schließlich wütender Heinrich VIII. Hier ist ein Porträt des anspruchsvollen Heiligen, der sowohl Nuancen in seinem Glauben finden als auch erkennen kann, wann Nuancen einer eindeutigen Reaktion auf Ungerechtigkeit weichen müssen. Der Film mag die Zuschauer fragen lassen, ob St. Thomas More so artikuliert war wie seine Darstellung in Bolts Drehbuch. Er war mehr und mehr in der Lage, einer Gruppe von Lords ein Epigramm zuzuwerfen, wie er vor seinem Martyrium mit seinem Henker scherzen sollte. Lesen Thomas More, von Richard Marius oder Das Leben von Thomas More, von Peter Ackroyd, für weitere Beweise.

Rosen im Dezember (1982).

In einer Zeit, in der der Kampf für soziale Gerechtigkeit und die „bevorzugte Option für die Armen“ oft als passe, erinnert uns dieser Film daran, warum so viele Christen von der Leidenschaft ergriffen sind, den Armen zu dienen, sowie vom bleibenden Wert der Befreiungstheologie. Der nüchterne Dokumentarfilm ist ein bewegendes Zeugnis des Zeugnisses von drei Schwestern und einem Laien, die im Dezember 1980 als Ergebnis ihrer Arbeit für die Armen in El Salvador getötet wurden. „Roses“ konzentriert sich hauptsächlich auf Jean Donovan, den Maryknoll Laienmissionarin, die ihren Weg von einer wohlhabenden Kindheit in Connecticut bis zu ihrer Arbeit mit den Armen in Lateinamerika aufzeichnet. Die Schlichtheit des Films ist ein kunstvoller Kontrapunkt zum schlichten Lebensstil seiner Sujets und der schlichten Schönheit ihres Opfers.

Merton: Eine Filmbiographie (1984).

Ich bin zu voreingenommen, um bei dieser kurzen Dokumentation über Thomas Merton, die von Paul Wilkes, dem katholischen Schriftsteller, produziert wurde, subjektiv zu sein. Vor fast 20 Jahren habe ich diesen Film zufällig auf PBS gesehen und er hat mich auf den Weg zum Priestertum gebracht. Letztes Jahr hatte ich die Gelegenheit, es mir noch einmal anzusehen und fand es genauso überzeugend. Eine zurückhaltende Einführung in den Trappistenmönch und einen der einflussreichsten amerikanischen Katholiken, erzählt mit Standfotos und Interviews mit denen, die Merton vor und nach seinem Eintritt in das Kloster kannten. Das Beste an diesem Film ist, dass Sie am Ende lesen wollen Der siebenstöckige Berg, und wer weiß, wohin das führt?

Therese (1986).

Dieses strenge Werk ist ein seltenes Beispiel für eine Geschichte über das kontemplative Leben, die auf der Leinwand einen sinnvollen Ausdruck findet. Alain Cavalier, ein französischer Regisseur, setzt eine Reihe von Vignetten ein, die den Betrachter durch das Leben von Thérèse Martin von ihrer verhätschelten Kindheit bis zu ihrem qualvollen Tod führen. Es schreckt nicht davor zurück, zu zeigen, wie schwer das Leben für Thérèse im Kloster von Lisieux war, noch die körperlichen Schmerzen, die sie in den letzten Jahren begleiteten. Aber es zeigt auch die stille Freude, die das kontemplative Leben begleitet. Ein Meisterwerk des Understatements, „Thérèse“, auf Französisch mit Untertiteln, erinnert uns daran, dass wahre Heiligkeit nicht auffällig ist, und der „Kleine Weg“ der Karmeliternonne, Gott zu lieben, indem sie kleine Dinge tut, wird uns durch dieses Juwel von einem Film deutlich gemacht .

Romero (1989).

Eine der großen Stärken dieses Films über den gemarterten Erzbischof von San Salvador ist die Darstellung einer Bekehrung. Erzbischof Oscar Romero wird von einem Bischof, der bereit ist, vor den Reichen einen Kotau zu machen, zu einem Mann, der – durch den Tod von Freunden, die Not der Armen und seine Wiederaneignung des Evangeliums – zu einem Propheten für die Unterdrückten geworden ist. Raul Julia schenkt dem Erzbischof von San Salvador eine leidenschaftliche Liebe zum Volk seiner Erzdiözese, die sich in seinem Einsatz für soziale Gerechtigkeit manifestiert. Der Schauspieler sagte, dass er während der Dreharbeiten selbst eine Bekehrung durchgemacht habe, was seine Leistung beeinflusst. Eine Szene, in der Romero mit Gott ringt – halb laut, halb stumm – ist eine der realistischeren Darstellungen des Gebets, die sich dem Film widmen.

Schwarze Robe (1991).

Zugegeben, in Bruce Beresfords Film geht es nicht um einen bestimmten Heiligen. Dennoch knüpft es eng an das Leben mehrerer Jesuitenmärtyrer des 17. Jahrhunderts an, darunter St. Jean de Brébeuf und St. Isaac Jogues, die unter den Huronen und Irokesen in der Neuen Welt wirkten. (Der Protagonist, der im Film St. Isaac trifft, heißt „Vater Laforgue“.). Einige Katholiken finden diesen Film, der auf dem krassen Roman von Brian Moore, der auch das Drehbuch schrieb, basiert, unangenehm wegen seiner düsteren Schilderung des Lebens des Priesters sowie wegen seiner impliziten Kritik, dass die Missionare den Indianern nur Unglück gebracht hätten. Aber am Ende bietet der Film einen Mann, der danach strebt, Gott zu den Menschen zu bringen, die er schließlich innig liebt. Die letzte Darstellung der Antwort auf die Frage „Blackrobe, liebst du uns?“ ist ein Versuch, eine ganze katholische Tradition der Missionsarbeit zusammenzufassen.

Hl. Antonius: Wundertäter von Padua (2003).

Auf Italienisch mit Untertiteln ist dies der erste abendfüllende Film über den Heiligen des 12. Anthony hofft, in seiner Heimat Lissabon Ritter zu werden, und ist ein eigensinniger Junge, der in einem Duell fast seinen besten Freund ermordet. Als Buße schwört Anthony, Mönch zu werden. Er tritt in die Augustiner-Chorherren ein, wird aber bald von Franz von Assisi verlockt, der ihn in seinen Orden der Minderbrüder aufnimmt. Der Film vermittelt erfolgreich die Bekehrung des Heiligen, den Reiz des einfachen Lebens und die Wundertaten, von denen zu seinen Lebzeiten berichtet wird. Der einzige Nachteil ist, dass der Antonius des Films, wenn man mittelalterlichen Porträts glaubt, eher Franz von Assisi ähnelt als dem, der Franz von Assisi spielt.


TOP TEN EMPFOHLENE DVD-FILME - Geschichte

Cary Grant und Ingrid Bergman in Hitchcocks "Notorious".

Wenn ich eine Liste der zehn größten Filme aller Zeiten erstellen muss, dann ist mein erstes Gelübde, die Liste für mich selbst zu erstellen, nicht für andere. Ich bin sicher, dass Eisensteins "The Battleship Potemkin" ein großartiger Film ist, aber er kommt nicht auf meine Liste, nur um die Leute zu beeindrucken. "Casablanca" werde ich auch nicht vermeiden, nur weil es so beliebt ist: Ich liebe es trotzdem.

Wenn ich ein Kriterium für die Auswahl der besten Filme habe, dann ist es ein emotionales. Das sind Filme, die mich auf die eine oder andere Weise tief bewegt haben. Das Kino ist die größte Kunstform, die je geschaffen wurde, um Emotionen beim Publikum zu erzeugen. Das macht es am besten. (Wenn Sie stattdessen für Tanz oder Musik, Schauspiel oder Malerei argumentieren, werde ich antworten, dass das Kino all diese Künste verkörpert).

Kino hingegen ist nicht sehr gut für intellektuelle, philosophische oder politische Auseinandersetzungen. Da lagen die Marxisten falsch. Wenn ein Film deine Stimme oder deine Meinung ändert, tut er dies, indem er deine Emotionen anspricht, nicht deine Vernunft. Und so müssen meine größten Filme Filme sein, die mich wie gebannt vor der Leinwand sitzen ließen, beteiligt, engagiert und mit Gefühl.

Nachdem ich diesen Film viele Male gesehen habe, denke ich, dass ich endlich verstehe, warum ich ihn so liebe. Es liegt nicht an der Romantik oder dem Humor oder der Intrige, obwohl diese Elemente meisterhaft sind. Das liegt daran, dass es mich stolz auf die Charaktere macht. Dies sind keine Helden – außer Paul Heinreids Widerstandskämpfer, der in gewisser Weise die vorhersehbarste Figur des Films ist. Das sind Realisten, Pragmatiker, Überlebende: Humphrey Bogarts Rick Blaine, der für niemanden den Hals streckt, und der Polizeiinspektor von Claude Rains, der Regeln befolgt und versucht, Ärger zu vermeiden. Am Ende des Films, wenn sie zum Heldentum aufsteigen, ist es so bewegend, weil Heldentum nicht in ihrem Make-up ist. Ihre bessere Natur informiert sie einfach darüber, was sie tun müssen.

Auch die Schönheit des Films überzeugt. Die Schwarz-Weiß-Nahaufnahmen von Ingrid Bergman, der tapfersten und verletzlichsten Frau der Filmgeschichte. Bogart mit seiner Zigarette und seiner Flasche. Greenstreet und Lorre. Dooley Wilson am Klavier und blickt schmerzerfüllt auf, als er sieht, wie Bergman den Raum betritt. Die Schatten. "Wie die Zeit vergeht." Wenn sie jemals entscheiden, dass einige Filme mit einem großen M geschrieben werden sollten, sollte "Casablanca" an erster Stelle der Liste der Filme gewählt werden.

Ich habe es gerade noch einmal gesehen, eine Aufnahme nach der anderen, als ich sie Bild für Bild an der University of Colorado in Boulder analysiert habe. Wir haben 10 Stunden gebraucht und wirklich sah bei diesem Film, der routinemäßig zum besten Film aller Zeiten gekürt wird, fast standardmäßig in einer Liste nach der anderen. Vielleicht ist es. Es ist irgendein Film. Es erzählt von allen Lebensabschnitten eines Mannes, zeigt seine Schwächen und Verletzungen auf, umgibt ihn mit Zeugen, die sich an ihn erinnern, aber nicht wissen, wie sie ihn erklären sollen. Es beendet seine Suche nach "Rosebud", seinem sterbenden Wort, mit einem letzten Bild, das alles und nichts erklärt, und obwohl einige Kritiker sagen, das Bild sei oberflächlich, behaupte ich, dass es in der Tat sehr tief ist, weil es veranschaulicht, wie menschliches Glück und Schmerz findet sich nicht in großen Ideen, sondern in den kleinen Siegen oder Niederlagen der Kindheit.

Nur wenige Filme sind komplexer oder zeigen eine atemberaubendere Fähigkeit, sich von einem Level zum anderen zu bewegen. Orson Welles konnte mit seinem Radiohintergrund von einer Szene zur anderen übergehen, indem er Ton als Verbindungsglied verwendete. In einer langen Strecke deckt er 20 Jahre zwischen "Merry Christmas" und "A very happy New Year" ab. Das Klavierspiel von Kanes junger Freundin Susan führt in ihre Beziehung, sein Applaus führt in seinen Wahlkampf, wo Applaus erneut die Brücke zu einer politischen Kundgebung bildet, die zu seinem Untergang führt, als seine Beziehung zu Susan entlarvt wird. In fünf Minuten bekommen wir eine dreiteilige Miniserie.

Ich erwarte nicht, dass viele Leser von diesem Film oder von Yasujiro Ozu, der Regie führte, gehört haben, aber dieser japanische Meister, der von 1903 bis 1963 lebte und dessen produktive Karriere die Stumm- und Tonzeit überspannte, sah die Dinge durch seine Filme in ein Weg, den sonst niemand gesehen hat. Das Publikum hört nie auf zu denken, wenn es ins Kino geht, wie sie verstehen, was eine Nahaufnahme oder eine Reaktionsaufnahme ist. Sie lernten diese Sprache in ihrer Kindheit, und sie wurde von D. W. Griffith kodifiziert und populär gemacht, dessen Filme überall auf der Welt studiert wurden – außer in Japan, wo sich eine Zeit lang ein deutlich anderer visueller Stil zu entwickeln schien. Ozu hat seinen Stil selbst geformt und nie geändert, und seine Filme zu sehen bedeutet, sich in einer völlig alternativen Filmsprache zu befinden.

"Floating Weeds" ist, wie viele seiner Filme, täuschend einfach. Es erzählt von einer Truppe reisender Schauspieler, die in ein abgelegenes Dorf zurückkehren, wo ihr Anführer vor vielen Jahren eine Frau zurückgelassen hat – und wie wir erfahren, hat er auch einen Sohn hinterlassen. Ozu webt eine Atmosphäre friedlicher Ruhe, von Musik und Prozessionen und gemächlichen Gesprächen und explodiert dann seine emotionalen Geheimnisse, die die Menschen dazu bringen, ihre wahre Natur zu entdecken. Es ist alles mit hypnotischer visueller Schönheit gemacht. Nachdem dieser Film jahrelang nur in einer schäbigen, heruntergekommenen Version erhältlich war, die normalerweise als "Drifting Weeds" bekannt ist, wurde dieser Film jetzt in hervorragenden Videokassetten- und Laserdisc-Editionen wiederveröffentlicht.

Dieser Film, nicht zu verwechseln mit "Heaven's Gate" (oder auch mit "Gates of Hell"), ist für mich ein bodenloses Mysterium, unendlich faszinierend. Es wurde in den späten 1970er Jahren von Errol Morris gedreht und scheint ein Dokumentarfilm über einige Leute zu sein, die an einigen Tierfriedhöfen in Nordkalifornien beteiligt waren. Fakt genug: Die Menschen in diesem Film existieren wirklich, und der Tierfriedhof auch. Aber Morris beschäftigt sich nicht mit seinem scheinbaren Thema. Er hat einen Film über Leben und Tod, Stolz und Scham, Täuschung und Verrat und die eigensinnige Eigenart der menschlichen Natur gedreht.

Er richtet seine Kamera auf seine Motive und lässt sie sprechen. Aber er zeigt es stundenlang, geduldig, bis sie schließlich die Sprache auf eine Weise verwenden, die ihre verborgensten Teile enthüllt. Mich bewegt der Sohn, der von Erfolg spricht, ihn aber nicht fassen kann, der alte Mann, dessen Haustier aus Kindertagen getötet wurde, der großspurige Typ, der die Talgpflanze betreibt, die Frau, die von ihrem toten Haustier spricht und sagt: "Da ist dein Hund, und dein Hund ist tot. Aber es muss doch etwas geben, das ihn bewegt hat. In diesen Worten ist die zentrale Frage jeder Religion. Und dann, im außergewöhnlichen Mittelpunkt des Films, sitzt die alte Frau Florence Rasmussen in der Tür ihres Hauses und hält einen spontanen Monolog, für den Faulkner getötet hätte, ihn geschrieben zu haben.

Ich fürchte, Fellinis Film von 1960 ist in manchen Kreisen passé, aber ich liebe ihn mehr denn je. Vergessen Sie seine Botschaft, das "süße Leben" entlang der Via Veneto in Rom oder die Gegensätze zwischen dem Heiligen und dem Profanen. Schauen Sie sich Fellinis Bewegungs- und Klangballett an, die anmutige Art und Weise, wie er die Kamera choreografiert, wie sich die Schauspieler bewegen. Er hat nie einen "felliniesken" Film gemacht, oder einen besseren.

Dann schleichen Sie sich von innen an das Thema heran. Vergessen Sie, was diesen Film vor mehr als 30 Jahren trendy und skandalös gemacht hat. Fragen Sie, was es wirklich sagt. Es geht um einen Mann (Marcello Mastroianni in seiner endgültigen Darbietung), der von seinem Liebeshunger zur Zerstreuung getrieben und durch seine völlige Unfähigkeit, lieben zu können, zur Verzweiflung getrieben wird. Er sucht Liebe bei der Neurose seiner Verlobten, durch die fleischliche Fleischlichkeit einer Filmgöttin, bei Prostituierten und Prinzessinnen. Er sucht sie in Wundern und Trunkenheit, in der Nacht und im Morgengrauen. Er glaubt, es im Leben seines Freundes Steiner erahnen zu können, der Frau und Kinder hat und ein Haus, in dem Musik gespielt und Gedichte gelesen werden. Aber Steiner ist genauso verzweifelt wie er. Und schließlich gibt Marcello auf und verkauft sich und sieht im Morgengrauen ein blasses junges Mädchen, das ihn an den Roman erinnern will, den er eines Tages schreiben wollte, aber er hat einen Kater und kann sie nicht über die Wellen schreien hören, und so ist die Nachricht verloren .

Ich habe das Geheimnis von Alfred Hitchcock nicht und, davon bin ich überzeugt, auch kein anderer. Er hat Filme gemacht, die nicht datieren, die faszinieren und amüsieren, die jeder genießt und die in jedem Bild schreien, dass sie von Hitchcock sind. In der Welt des Films war er einfach als Der Meister bekannt. Aber wovon war er der Meister? Was war seine Philosophie, sein Glaube, seine Botschaft? Es scheint, dass er keine hatte. Seine Absicht war es einfach, die Fäden menschlicher Emotionen zu zupfen – das Publikum wie ein Klavier zu spielen, sagte er. Hitchcock hat sich immer hinter dem Genre des Spannungsfilms versteckt, aber wenn man seine Filme immer wieder sieht, bleibt die Größe bestehen, nachdem die Spannung bekannt geworden ist. Er hat reine Filme gemacht.

"Notorious" ist mein Lieblingshitchcock, eine Paarung von Cary Grant und Ingrid Bergman, mit Claude Rains die tragische dritte Ecke des Dreiecks. Weil sie Grant liebt, willigt sie ein, Rains, einen Nazi-Spion, zu verführen. Grant hält ihren Akt der reinen Liebe für eine kitschige Sache und beweist, dass sie eine berüchtigte Frau ist. Und als Bergman vergiftet wird, interpretiert er ihre Verwirrung als Trunkenheit. Während der Held jedoch eine Ratte spielt, wird der Bösewicht (Rains) zum Sympathieobjekt. Er liebt diese Frau. Wahrscheinlich würde er ganz Nazi-Deutschland für sie umwerfen – wenn er nicht im Bann seiner herrschsüchtigen Mutter wäre, die an seinen Fäden zieht, bis sie ihn ersticken.

Vor zehn Jahren stand Martin Scorseses "Taxi Driver" auf meiner Liste der zehn besten Filme. Ich denke, "Raging Bull" spricht einige der gleichen Obsessionen an und ist ein tieferer und selbstbewussterer Film.Scorsese verwendete für beide Filme denselben Schauspieler, Robert De Niro, und denselben Drehbuchautor, Paul Schrader, und sie haben dieselben vergrabenen Themen: Die Eifersucht eines Mannes auf eine Frau, die durch seine eigene Impotenz schmerzhaft wird und in Gewalt zum Ausdruck kommt.

Wenn Sie eines Tages einen Film sehen möchten, der so gut wie jeder andere auf der Leinwand spielt, schauen Sie sich eine Szene zwei Drittel des Weges durch "Raging Bull" an. Es spielt im Wohnzimmer von Jake LaMotta, dem von De Niro gespielten Boxmeister. Er fummelt an einem Fernseher herum. Seine Frau kommt herein, sagt Hallo, küsst seinen Bruder und geht nach oben. Dies beginnt LaMotta zu stören. Er beginnt, seinen Bruder (Joe Pesci) zu befragen. Der Bruder sagt, er wisse nichts. De Niro sagt, vielleicht tut er es nicht kennt was er weiß. Die Art und Weise, wie der Dialog die innere verdrehte Logik seiner Eifersucht ausdrückt, ist heimtückisch. De Niro redet weiter und Pesci versucht zu fliehen, kann sich aber nicht verstecken. Und Schritt für Schritt, Wort für Wort erleben wir, wie ein Mann hilflos ist, sich selbst davon abzuhalten, jeden zu zerstören, der ihn liebt.

Dieser Film ist auf dem Altar meiner Liebe zum Kino. Ich sah es zum ersten Mal in einem kleinen Flohkasten eines Theaters am linken Ufer in Paris, 1962, während meiner ersten 5-Dollar-Tagesreise nach Europa. Es war so traurig, so schön, so romantisch, dass es sofort ein Teil meiner eigenen Erinnerungen wurde – als wäre es mir passiert. Die Liebe der gescheiterten Schriftstellerin Holly Martins (Joseph Cotten) für die Frau (Alida Valli), die den "toten" Harry Lime (Orson Welles) liebt, ist von unendlicher Schärfe. Harry behandelt sie schrecklich, aber sie liebt ihre Vorstellung von ihm, das können weder er noch Holly jemals ändern. Sehen Sie sich neben der Geschichte auch die Grafiken an! Das angespannte Gespräch auf dem Riesenrad. Die riesigen, drohenden Schatten in der Nacht. Die fleischfressenden Gesichter der Menschen in den zerbombten Straßen des Nachkriegs-Wien, wo der Film vor Ort gedreht wurde. Die Jagd durch die Kanalisation. Und natürlich der Moment, in dem die Katze an einem Schuh in einer Tür reibt und Orson Welles den dramatischsten Auftritt in der Geschichte des Kinos macht. Alles zur Musik einer einzigen Zither.

Ich habe ganz besondere Gründe, diesen Film aufzunehmen, der zwar der am wenigsten bekannte Titel auf meiner Liste ist, aber einen, den ich niemandem ohne Faszination ansehen möchte. Kein anderer Film, den ich je gesehen habe, illustriert besser die mysteriöse und eindringliche Art und Weise, in der das Kino die Zeit überbrückt. Die Filme selbst spielen mit der Zeit, verdichten Tage oder Jahre zu Minuten oder Stunden. Dann trotzt der Gang zu alten Filmen der Zeit, weil wir Menschen sehen und hören, die jetzt tot sind und genau gleich klingen und aussehen. Dann spielen die Filme mit unserer persönlichen Zeit, wenn wir sie erneut besuchen, indem sie für uns genau die gleiche Erfahrung wie zuvor nachstellen. Dann schauen Sie, was Michael Apted in diesem Dokumentarfilm mit der Zeit macht, den er vor mehr als 30 Jahren begann. Er drehte einen Film namens "7-Up" für das britische Fernsehen. Es ging um eine Gruppe britischer 7-Jähriger, ihre Träume, Ängste, Ambitionen, Familien, Perspektiven. Meinetwegen. Dann, sieben Jahre später, machte er "14 Up" und besuchte sie erneut. Dann kam "21 Up" und 1985 "28 Up", und nächstes Jahr, pünktlich zur Sight & Sound-Liste, kommt "35 Up". Und so wird der Film weiter wachsen. 42. 49. 56. 63. bis Apted oder seine Untertanen tot sind.

Das Wunder des Films ist, dass er uns zeigt, dass der Samen des Mannes tatsächlich im Kind steckt. In gewisser Weise lässt sich das Schicksal all dieser Menschen in ihren Augen erahnen, wenn wir sie zum ersten Mal sehen. Manche machen es besser als wir erwarten, manche schlechter, einer scheint völlig verwirrt zu sein. Aber das Geheimnis und Mysterium der menschlichen Persönlichkeit ist von Anfang an da. Dieser fortlaufende Film ist ein Experiment wie kein anderes in der Filmgeschichte.

Der Film kann uns dorthin bringen, wo wir nicht hingehen können. Es kann auch unsere Gedanken aus ihren Schalen reißen, und dieser Film von Stanley Kubrick ist eines der großen visionären Erlebnisse im Kino. Ja, es war ein Meilenstein der Spezialeffekte, der so überzeugend war, dass die Astronauten ihn Jahre später angesichts der Realität des Weltraums mit "2001" verglichen. Aber es war auch ein Meilenstein des nicht-narrativen, poetischen Filmschaffens, in dem die Verbindungen durch Bilder, nicht durch Dialog oder Handlung hergestellt wurden. Ein Affe lernt einen Knochen als Waffe, und dieses in die Luft geschleuderte Werkzeug verwandelt sich in ein Raumschiff – das Werkzeug, das uns aus der Knechtschaft dieses Planeten befreien wird. Und dann nimmt das Raumschiff den Menschen mit auf eine Reise in das Innere einer möglicherweise anderen Spezies.

Die Debatten über die "Bedeutung" dieses Films gehen immer noch weiter. Der springende Punkt des Films ist sicherlich, dass er jenseits des Sinns liegt, dass er seinen Charakter an einen Ort bringt, den er so nicht verstehen kann, dass dort ein besonderes Zimmer – eine Art Hotelzimmer – für ihn hergerichtet werden muss, also dass er nicht verrückt wird. Der Film fordert uns auf lyrische und brutale Weise heraus, aus der Illusion auszubrechen, dass uns alltägliche Alltagssorgen beschäftigen müssen. Es argumentiert, dass der Mensch sicherlich nicht gelernt hat zu denken und zu träumen, sondern sich nur mit Provinzialität und Egoismus zu betäuben. "2001" ist eine spirituelle Erfahrung. Aber dann sind alle guten Filme.

Roger Ebert

Roger Ebert war von 1967 bis zu seinem Tod im Jahr 2013 Filmkritiker der Chicago Sun-Times. 1975 gewann er den Pulitzer-Preis für herausragende Kritik.


Borat Folgefilm

Sacha Baron Cohens „kasachischer“ TV-Reporter (auch wenn er Hebräisch spricht) reist 14 Jahre nach seiner letzten abendfüllenden Eskapade zurück in die USA. Diesmal hat Baron Cohen seine (bulgarisch sprechende) Tochter im Teenageralter mitgebracht, um sie einigen mächtigen amerikanischen Politikern „als Geschenk“ zu überreichen – zunächst Mike Pence, dann Rudy Giuliani. In klassischer Boratic-Manier folgt die Mockumentary dem verrückten Duo auf einer Kavalkade durch Trumps Amerika und filmt aufrichtige Auftritte von ahnungslosen Charakteren, von QAnon-Gläubigen über republikanische Aktivisten bis hin zu erstklassigen Debütantinnen bis hin zu Giuliani selbst. Sogar die Coronavirus-Pandemie, die Amerika während der Dreharbeiten heimsuchte, wird als komödiantischer Handlungspunkt unterlaufen. Baron Cohen liefert mit dem erwarteten Repertoire an Schock-Gags und ausdruckslosen verbalen Ungeheuerlichkeiten ab, und er schafft es, einige Schläge auf Kosten von Fanatikern und Idioten zu landen. Aber im Gegensatz zum Vorgänger von 2006 scheinen viele der Streiche und Stunts hier eher darauf abzuzielen, das nervöse Gelächter des Publikums hervorzurufen, als Amerikas Herz der Dunkelheit zu enthüllen. Trotzdem eine würdige und lustige Uhr.


Die 100 besten Filme aller Zeiten

Eine ganz subjektive Liste der größten Filme der Geschichte, die gerade wichtig sind.

Um den Wind komplett aus dem alle unserer Segel, eine perfekte Liste der 100 besten Filme aller Zeiten zu erstellen. Nun, es ist unmöglich, nicht wahr? Um sich darüber klar zu werden, wenn Listen wie diese zusammenkommen, besteht der halbe Spaß darin, durchzugehen und zu sehen, wo (oder sogar ob) Ihr Favorit die Liste erstellt hat. Nehmen Sie wahr, wie Ihr Geschmack und Ihre Erfahrungen mit dem übereinstimmen, der diese Monstrosität geschrieben hat. Da Film eine so umfangreiche und subjektive Kunstform ist, gibt es kaum eine falsche Antwort darauf, was eine solche Liste verdient und was nicht.

Aber das Besondere an unserer Liste der 100 großartigen Filme ist, dass sie diesen Moment anspricht&mdashDies Gruppe von Esquire-Redakteuren. Wir sind die in der Vergangenheit erstellten Listen durchgegangen und haben uns kollektiv geeinigt. Es repräsentierte nicht, wer wir gerade sind, im Jahr 2021, als wir mit unserer politischen Angst und unseren TikTok-Nudeln aus unseren Pandemiefenstern blicken. Also haben wir es stattdessen geändert. Machte es zu etwas, das uns widerspiegelt. Wenn Sie die von uns geschriebenen Stücke, die Meinungen, die wir haben und die Ansätze, die wir verfolgen, durchlesen, können Sie den Einfluss der Filme auf diese Liste sehen. Um nicht zu ernst zu werden, aber die Popkultur hat diese Art, unsere Sinne zu durchdringen und zu informieren, wer wir als Menschen sind. Es ist die Schönheit von gutem Schreiben, Schauspiel und Regie. Es ist leicht zu denken: "Ein Film ist nur ein Film!" aber das ist es nicht, oder? Es wäre uns egal, welche Filme auf dieser Liste stehen, wenn es so wäre.

Also bookmarken Sie diese Seite und nehmen Sie die Reise mit uns. Werden Sie scharf in den Kommentaren und sagen Sie uns, was wir aufgehört haben, aber seien Sie vorsichtig! Das verrät vielleicht genauso viel über Sie wie über uns. Im Ernst, diese Liste soll ein Gespräch sein: eine Feier der 100 Filme, die wir beschlossen haben, zu definieren, wer wir als Veröffentlichung sind, und ein Mitarbeiter und Verbraucher von Tonfilmbildern, die unsere Nächte füllen. Und hey, Ihre Meinung könnte uns nur ein Weckruf sein. Zwischen 12 wütende Männer und Parasit, wir sind bereit zu wetten, dass wir zwischendurch einen guten Film verpasst haben.

Ach ja, und für euch Doku-Köpfe? Beruhige dich. Wir sehen Sie und Ihre Vorliebe für echte Geschichten, deshalb haben wir die besten dieser Dokumentarfilme in einer separaten Liste aufgeführt. Also komm. Lassen Sie uns die besten 100 Filme aller Zeiten durchgehen.


Nanni Morettis mit einer Palme d’Or ausgezeichnetes Drama über einen vor Trauer verkrüppelten Vater nach dem Unfalltod seines Kindes ist nichts für schwache Nerven. Doch der italienische Autor/Regisseur/Star vollbringt Wunder, die einen Film so erschütternd und auch so hoffnungsvoll machen. CS
Lesen Sie die Rezension

Sarah Polley folgte Away From Her und Take This Waltz, indem sie in diesem trickreichen und mitfühlenden Dokumentarfilm die Kamera auf ihre eigenen Familiengeheimnisse drehte und die wahre Identität ihres Vaters aufdeckte. CS
Lesen Sie die Rezension

Aufgeregt … Katie Jarvis und Michael Fassbender in Fish Tank. Foto: Holly Horner


FILM NOIR DEFINITION

Was ist Film-Noir?

Film Noir ist ein Stil oder Genre von Filmen, die in den 40er und 50er Jahren in Hollywood gedreht wurden und stilistische und thematische Ähnlichkeiten aufweisen. Insbesondere Geschichten über Kriminalität und moralische Mehrdeutigkeit, die in Schwarzweiß mit kontrastreicher Beleuchtung (helles Licht und tiefschwarze Schatten) aufgenommen wurden.

Film noir heißt aus dem Französischen „schwarzer Film“, aber das ist irreführend, da es sich nicht um französische Filme handelt. Der Begriff wurde jedoch von französischen Kritikern geprägt.

Es sind eigentlich deutsche Kameraleute und Regisseure wie John F. Seitz und Fritz Lang, die den Stil am meisten geprägt haben. Sie wandten die Grundlagen des Expressionismus auf die düstere amerikanische Kriminalgeschichte an und kehrten den inneren Aufruhr und die Qualen von Privatdetektiven und flüchtigen Gangstern um, sodass sie an der Oberfläche sichtbar sind.


Die 106 bestplatzierten HBO-Serien

Game of Thrones“ war vielleicht HBOs beliebteste Show aller Zeiten – aber ist die epische Fantasy-Serie HBO die am besten bewertete Show aller Zeiten?

Nun, die kurze Antwort ist nein.

Die längere Antwort ist, dass das Premium-Kabelnetz in seiner aktuellen Aufstellung viele neue, aufregende Serien mit höheren Punktzahlen als das Drama bietet, einschließlich dunkler Komödien Barry, das Science-Fiction-Geheimnis von Westweltund preisgekröntes Drama Große kleine Lügen. Und das ist ganz zu schweigen von HBOs charakteristischen Prestige-Dramen, einschließlich Die Sopranistinnen, Tschernobyl, und Western-Drama Totholz.

Im Jahr 2020 die mit Spannung erwartete erste Staffel von Horror-Fantasy Lovecraft-Land und beunruhigende Dokumentationen Der Schwur schloss sich diesen Klassikern in unserer Liste der besten HBO-Shows an, zusammen mit einigen weiteren Neuzugängen: Dokuserien Allen v. Farrow und Die Ermittlung, Dokumentarfilmreihe Tiger Woods Tiger, Malen mit John, und J. K. Rowlings Krimiserie C.B.-Streik, deren neue Staffel ihm die erforderliche Anzahl von Bewertungen verschaffte, um in die Liste aufgenommen zu werden.

Wir haben die Tomatometer-Ergebnisse für die besten HBO-Serien und -Miniserien gerundet, um eine Liste zu erstellen, mit der Sie Ihren Binge-Watch-Kalender bis ins nächste Jahr füllen können. Um sich für die Liste zu qualifizieren, muss eine Serie mindestens 10 Rezensionen haben, die auf ihre Punktzahl angerechnet werden.

Fehlt Ihr Lieblingstitel von HBO? Sag es uns in den Kommentaren.

Kürzlich hinzugefügt: Das Verbrechen des Jahrhunderts Miniserie, Stute von Easttown