Taj Mahal - Ort, Zeitleiste und Architekt

Taj Mahal - Ort, Zeitleiste und Architekt


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Das Taj Mahal ist ein riesiger Mausoleumskomplex, der 1632 vom Mogulkaiser Shah Jahan in Auftrag gegeben wurde, um die Überreste seiner geliebten Frau zu beherbergen. Der berühmte Komplex wurde über einen Zeitraum von 20 Jahren am Südufer des Yamuna-Flusses in Agra, Indien, erbaut und ist eines der herausragendsten Beispiele der Mogul-Architektur, die indische, persische und islamische Einflüsse kombiniert. In seinem Zentrum befindet sich das Taj Mahal selbst, das aus schimmerndem weißem Marmor gebaut ist, der je nach Tageslicht seine Farbe zu ändern scheint. 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt, ist es eines der berühmtesten Bauwerke der Welt und ein beeindruckendes Symbol für Indiens reiche Geschichte.

Shah Jahan

Shah Jahan war ein Mitglied der Mogul-Dynastie, die vom frühen 16. bis Mitte des 18. Jahrhunderts den größten Teil Nordindiens regierte. Nach dem Tod seines Vaters, König Jahangir, 1627 ging Shah Jahan als Sieger aus einem erbitterten Machtkampf mit seinen Brüdern hervor und krönte sich 1628 in Agra zum Kaiser.

An seiner Seite stand Arjumand Banu Begum, besser bekannt als Mumtaz Mahal („Der Auserwählte des Palastes“), den er 1612 heiratete und als Liebling seiner drei Königinnen schätzte.

1631 starb Mumtaz Mahal nach der Geburt des 14. Kindes des Paares. Der trauernde Shah Jahan, der während seiner Regierungszeit dafür bekannt war, eine Reihe beeindruckender Bauwerke in Auftrag zu geben, ordnete den Bau eines prächtigen Mausoleums auf der anderen Seite des Yamuna-Flusses von seinem eigenen königlichen Palast in Agra an.

Der Bau begann um 1632 und dauerte die nächsten zwei Jahrzehnte. Der Hauptarchitekt war wahrscheinlich Ustad Ahmad Lahouri, ein Indianer persischer Abstammung, dem später der Entwurf des Roten Forts in Delhi zugeschrieben wurde.

Insgesamt wurden mehr als 20.000 Arbeiter aus Indien, Persien, Europa und dem Osmanischen Reich sowie etwa 1.000 Elefanten für den Bau des Mausoleumskomplexes herangezogen.

Design und Bau des Taj Mahal

Zu Ehren von Mumtaz Mahal Taj Mahal genannt, wurde das Mausoleum aus weißem Marmor gebaut, der mit Halbedelsteinen (einschließlich Jade, Kristall, Lapislazuli, Amethyst und Türkis) eingelegt ist und komplizierte Designs in einer Technik bildet, die als . bekannt ist pietra dura.

Seine zentrale Kuppel erreicht eine Höhe von 240 Fuß (73 Meter) und ist von vier kleineren Kuppeln umgeben; vier schlanke Türme oder Minarette standen an den Ecken. In Übereinstimmung mit den Traditionen des Islam wurden neben zahlreichen anderen Teilen des Komplexes an den gewölbten Eingängen des Mausoleums Verse aus dem Koran kalligrafisch eingeschrieben.

Im Inneren des Mausoleums befand sich in einer achteckigen Marmorkammer, die mit Schnitzereien und Halbedelsteinen verziert war, das Kenotaph oder falsche Grab von Mumtaz Mahal. Der echte Sarkophag mit ihren eigentlichen Überresten lag darunter, auf Gartenebene.

Der Rest des Taj Mahal-Komplexes umfasste ein Haupttor aus rotem Sandstein und einen quadratischen Garten, der durch lange Wasserbecken in Viertel unterteilt ist, sowie eine Moschee aus rotem Sandstein und ein identisches Gebäude namens Jaabab (oder „Spiegel“) direkt gegenüber die Moschee. Die traditionelle Baupraxis der Moguln würde keine zukünftigen Änderungen am Komplex zulassen.

Wie die Geschichte erzählt, beabsichtigte Shah Jahan, ein zweites großes Mausoleum auf der anderen Seite des Yamuna-Flusses vom Taj Mahal aus zu bauen, wo seine eigenen Überreste nach seinem Tod begraben werden sollten. die beiden Bauwerke sollten durch eine Brücke verbunden werden.

Tatsächlich setzte Aurangzeb (Shah Jahans dritter Sohn mit Mumtaz Mahal) 1658 seinen kranken Vater ab und übernahm selbst die Macht. Shah Jahan verbrachte die letzten Jahre seines Lebens unter Hausarrest in einem Turm des Roten Forts von Agra, mit Blick auf die majestätische Ruhestätte, die er für seine Frau errichtet hatte; als er 1666 starb, wurde er neben ihr begraben.

Taj Mahal im Laufe der Jahre

Unter Aurangzebs langer Herrschaft (1658-1707) erreichte das Mogulreich den Höhepunkt seiner Stärke. Seine militante muslimische Politik, einschließlich der Zerstörung vieler hinduistischer Tempel und Schreine, untergrub jedoch die dauerhafte Stärke des Reiches und führte zu seinem Untergang Mitte des 18. Jahrhunderts.

Selbst als die Macht der Moguln zusammenbrach, litt das Taj Mahal in den zwei Jahrhunderten nach Shah Jahans Tod unter Vernachlässigung und Verfall. Um die Wende des 19. Jahrhunderts ordnete Lord Curzon, damals britischer Vizekönig von Indien, eine umfassende Restaurierung des Mausoleumskomplexes an, um das künstlerische und kulturelle Erbe Indiens zu bewahren.

Heute besuchen etwa 3 Millionen Menschen pro Jahr (oder etwa 45.000 pro Tag während der Hauptreisezeit) das Taj Mahal.

Die Luftverschmutzung durch nahe gelegene Fabriken und Autos stellt eine ständige Bedrohung für die strahlend weiße Marmorfassade des Mausoleums dar. 1998 ordnete der Oberste Gerichtshof Indiens eine Reihe von Maßnahmen zur Bekämpfung der Umweltverschmutzung an, um das Gebäude vor dem Verfall zu schützen. Einige Fabriken wurden geschlossen, während der Fahrzeugverkehr aus der unmittelbaren Umgebung des Komplexes verboten wurde.


Taj Mahal

Das Taj Mahal ist ein komplettes Mausoleum mit einem Kino von 1632 des Kaisers von Mogul mit Shah Jahan, der sein ganzes Leben in der Hand hält. Es ist ein 20-tägiges Team von Ilog Yamuna in Agra, Indien, das weltweite Beste aus den bekanntesten Mughal-Geschichten, das bekannteste islamische Persiens und Indien, Indien. Dies ist das Taj Mahal-Geheimnis, das schimmernde weiße Marmelade enthält, die von vielen Menschen abhängig ist. Es ist ein UNESCO-Weltkulturerbe seit 1983, es ist eine der besten Strukturen in der ganzen Welt und eine einzigartige Simbola aus vielen Ländern Indiens.


Taj Mahal Geschichte

Das Taj Mahal ist ein Zeichen der reichen Geschichte Indiens. Es ist eines der berühmtesten historischen Bauwerke der Welt. Das Gebäude ist nicht nur schön, sondern hat auch eine faszinierende Geschichte.

Das Taj Mahal liegt am Südufer des Yamuna-Flusses in Agra, Indien. Der Bau an der historischen Stätte begann 1632. Zu dieser Zeit regierte der Mogulkaiser Shan Jahan das Land. Er hat das Gebäude als Mausoleum für seine geliebte Frau Mumtaz Mahal in Auftrag gegeben. Shan Jahan liebte Mumtaz, den er 1612 heiratete, von seinen drei Frauen am meisten. Leider starb sie 1631 bei der Geburt ihres vierten Kindes. Mit gebrochenem Herzen wollte er ihr Grab so schön gestalten, wie er sich ihr Leben nach dem Tod vorstellte.

Der Bau

Ustad Ahmed Lahauri leitete das Architekturteam, das das Taj Mahal entworfen hat. Es dauerte zwanzig Jahre, um das gesamte Projekt fertigzustellen. Das Taj Mahal wurde 1648 fertiggestellt, aber die Moschee, die Gästehäuser, das südliche Tor, die Höfe und die Klöster wurden 1653 fertiggestellt.
Das Taj Mahal ist ein wunderbares Stück Architektur. Das gesamte Gebäude besteht aus Marmor, der aus verschiedenen Gegenden stammt, darunter Rajasthan, Afghanistan, Tibet und China. In die Wände sind 28 Sorten von Halbedelsteinen wie Jade, Kristall, Lapislazuli, Amethyst und Türkis eingelegt. Der Architekt schrieb Verse aus dem Koran entlang der Eingänge ein, zusammen mit den 99 Namen Allahs auf Mumtaz' Grab.
Das Gebäude ist perfekt symmetrisch. Die vier Minarette oder Türme sind weiter vom Hauptgebäude entfernt. Die Formation würde es den Türmen ermöglichen, im Falle einer Katastrophe wie einem Erdbeben vom Grab zu fallen.

Das Grab

Mumtaz Mahal&rsquos Grab ist eines der ersten Beispiele für die historischen Hochgrabsorten. Ihr Grab liegt in der perfekten Mitte der Grabkammer und ist mit schönen Blumenmotiven eingelegt. Die Grabstätte von Shan Jaban befindet sich neben seiner geliebten Frau. Dort wurde er nach seinem Tod im Jahr 1666 beigesetzt. Das Grab von Shan liegt der Überlieferung nach höher als Mumtaz.
Islamische Traditionen verbieten die Dekoration von Gräbern. Aus diesem Grund sind die eigentlichen Krypten von Mumtaz und Shan Jahan, die unter den inneren Kammern lagen, schlicht.


Wer gilt als der Chefarchitekt des Taj Mahal. Ustad Ahmad gilt als der Chefarchitekt des Taj Mahal. Er gilt auch als der Chefarchitekt des Roten Forts. 15 Fakten, die Sie vielleicht nicht über die Taj Mahal-Mentalseide wissen. Ustad isa shirazi (persisch استاد عيسى شیرازی ‎‎ Übersetzungsmeister isa) war ein persischer Architekt, der oft als Chefarchitekt des Taj Mahal in Agra, Indien, bezeichnet wird. Das Fehlen vollständiger und zuverlässiger Informationen darüber, wem der Kredit für das Design gehört, führte zu unzähligen Spekulationen. Um die Krypta des Mumtaz Mahals zu schützen, hat der Chefarchitekt Ustad Ahmad Lahauri die Türme leicht geneigt, damit sie vom Rest des Taj Mahal abfallen und das Grab verhindert werden. Wer ist der Hauptarchitekt des Taj Mahal? Quora. Architekt des Taj Mahal Ustad Isa Shirazi (persisch استاد عيسى شیرازی‎ Übersetzungsmeister Isa) war ein persischer Architekt, der oft als stellvertretender Architekt des Taj Mahal in Agra, Indien, beschrieben wird. Wer ist der wahre Architekt des Taj Mahal? Die Taj-Touren. Mehrere Designer und Architekten insgesamt siebenunddreißig Männer werden in den offiziellen Mughal-Geschichten namentlich erwähnt, und es ist wahrscheinlich, dass sie zusammengearbeitet haben, um das kreative Team zu bilden, das das Taj Mahal Ismail Afandi (alias Ismail Khan) geformt hat, für das gearbeitet hatte die großen osmanen in der türkei als entwerfer und erbauer von kuppeln qazim khan, ein goldschmied aus lahore, der den goldenen knauf gegossen hat, der die kuppel krönt chiranji lal, ein zum häuptling gewähltes lapidar aus delhi. Futuristische Architektur bewohnen. Mehr futuristische Architekturvideos. Architekt des Taj Mahal Agra Indien Agra Tourismus. Architekt des Taj. Veroneo und ustad isa afandi sind die Hauptkandidaten, die für den Kredit vorgeschlagen werden. Nach Angaben des spanischen Mönchs Pater Sebastian Manrique, des Venezianers Geronimo Veroneo, war der berühmte Juwelier der Chefarchitekt. Es ist bekannt, dass Veroneo viele Jahre in Agra lebte und 1640 in Lahore starb.

Wer ist der Hauptarchitekt des Taj Mahal? Quora. 11 verwandte Fragen. Der "taj Mahal" ist das schönste und raffinierteste Beispiel der Mogularchitektur. Seine Ursprünge liegen in den bewegenden Umständen seines Auftrags und der Kultur und Geschichte der Herrschaft eines islamischen Mogulreichs über große Teile Indiens. Der verzweifelte Mogulkaiser Shah Jahan gab das Projekt nach dem Tod einer seiner Lieblingsfrauen Mumtaz Mahal in Auftrag. Heute ist es eines der berühmtesten und bekanntesten Gebäude der Welt und während das große, gewölbte Marmormausoleum das berühmteste ist. Wer ist der Architekt des Taj Mahal? Quora. Jdohss ustad ist ein Shirazi. Oder. Ustad ist. War ein persischer Architekt, der oft als Chefarchitekt des Taj Mahal in Agra, Indien, bezeichnet wird. 10 fantastische futuristische Architekturprojekte, die Sie kennen sollten! Versuch auch.

Taj Mahal Ort, Zeitleiste und Architektengeschichte. Das Taj Mahal ist ein riesiger Mausoleumskomplex, der 1632 vom Mogulkaiser Shah Jahan in Auftrag gegeben wurde, um die Überreste seiner geliebten Frau zu beherbergen. Wer war der Architekt des Taj Mahal Antworten. Ustad isa shirazi (persisch استاد عيسى شیرازی‎ Übersetzungsmeister isa) war ein persischer Architekt, der oft als stellvertretender Architekt des Taj Mahal in Agra, Indien, beschrieben wird. Das Fehlen vollständiger und zuverlässiger Informationen darüber, wem der Kredit für das Design gehört, führte zu unzähligen Spekulationen. Bildergebnisse der futuristischen Architektur. Entdecke und sammle ideen zu futuristische architektur auf pinterest. Weitere Ideen zu zukünftige gebäude, moderne architektur und moderne gebäude. Futuristische Architektur Wikipedia. Die futuristische Architektur ist eine in Italien geborene Architektur des frühen 20. Jahrhunderts, die sich durch starke Chromatik, lange dynamische Linien auszeichnet, die Geschwindigkeit, Bewegung, Dringlichkeit und Lyrik suggeriert sein erstes Manifest, das Manifest des Futurismus, im Jahr 1909. Bau des Taj, der das Taj Mahal Pbs entwarf. Die Namen des Chefarchitekten, der am Taj gearbeitet hat, sind notiert. Ismail Afandi, der die Halbkugeln entwarf und die Kuppeln baute, stammte aus der Türkei. Qazim Khan kam aus Lahore, um die goldene Krone zu gießen, die die Kuppel krönen sollte. Chiranji. Mutter Natur Chefarchitekt des Tajmahal? Blogspot. Aber ein Manuskript aus dem 17. Jahrhundert behauptet, dass der Chefarchitekt des Taj Mahal ein Mann namens Ustad Ahmad war. Auch bekannt als Isa Khan oder Ustad Ahmad Lahouri, war Ahmad ein "Planzeichner" (wie die Architekten damals genannt wurden) am Hof ​​von Shah Jehan und hatte bereits für ihn am Roten Fort in Delhi gearbeitet und dessen Fundamente gelegt.


Aktuelle Probleme

Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Taj Mahal vernachlässigt und verfallen. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde unter der Leitung von Lord Curzon, dem damaligen britischen Vizekönig von Indien, eine umfassende Restaurierung durchgeführt. In jüngerer Zeit hat die Luftverschmutzung durch Emissionen von Gießereien und anderen nahe gelegenen Fabriken sowie Abgase von Kraftfahrzeugen das Mausoleum, insbesondere seine Marmorfassade, beschädigt. Es wurden eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um die Bedrohung des Denkmals zu verringern, darunter die Schließung einiger Gießereien und die Installation von Anlagen zur Bekämpfung der Umweltverschmutzung, die Schaffung einer Parklandschaft um den Komplex und das Verbot von in der Nähe befindlichen Fahrzeugen der Verkehr. 1998 wurde ein Restaurierungs- und Forschungsprogramm für das Taj Mahal eingeleitet. Die Fortschritte bei der Verbesserung der Umweltbedingungen rund um das Denkmal waren jedoch langsam.

Von Zeit zu Zeit war das Taj Mahal der politischen Dynamik Indiens ausgesetzt. Zwischen 1984 und 2004 war dort Nachtbesichtigungen verboten, weil befürchtet wurde, dass das Denkmal ein Ziel von militanten Sikhs sein könnte. Darüber hinaus gilt es zunehmend als indisches Kultursymbol. Einige hinduistische nationalistische Gruppen haben versucht, die Bedeutung des muslimischen Einflusses bei der Erklärung der Ursprünge und des Designs des Taj Mahal zu verringern.

Die Herausgeber der Encyclopaedia Britannica Dieser Artikel wurde zuletzt von Adam Augustyn, Managing Editor, Reference Content, überarbeitet und aktualisiert.


Bau, Architektur und Architekten von Taj Mahal, Indien

Die Architektur und das Design des Taj Mahal sind sehr beeindruckend. Dieses Gebäude wird häufig von Architekturstudenten im Allgemeinen und Studenten der islamischen Architektur im Besonderen studiert.

Es wurde von Kaiser Shah Jahan für seine dritte Frau Mumtaz Mahal angefertigt, die bei der Geburt ihres 14. Kindes starb, nachdem sie im Alter von 40 Jahren 30 Stunden lang gearbeitet hatte. Hier ist eine kurze Dokumentation über den Bau des Taj Mahal.

Architekten des Taj Mahal

Es gibt zu viele Kontroversen darüber, wer das Taj Mahal entworfen hat und wer es war Architekt des Taj Mahal . Aber neuere Forschungen und laufende Debatten haben diese zwei großen Architekten erwähnt, die das Taj Mahal entworfen haben.

Ustad Ahmad Lahori

Ustad Isa

Bauherren und Kosten beim Bau des Taj Mahal

Für den Bau des Taj Mahal wurden Baumeister aus dem ganzen Imperium requiriert. Neben den örtlichen Zünften der Region Jamuna-Chambal nahmen Handwerker aus Rajasthan, Malwa, Gujarat und Punjab an der Arbeit teil. Grob geschätzt waren etwa 20.000 qualifizierte und ungelernte Arbeiter fast 17 Jahre (1632-48) an diesem riesigen Projekt beschäftigt.
Namen von nur etwa 40 Facharbeitern, die am Bau des Taj Mahal beteiligt waren: Zeichner, Maurer, Steinmetze, Schnitzer, Einleger, Kuppelbauer, Kalasa-Macher, Kalligraphen, Zimmerleute und Gartengestalter sind traditionell über Persisch zu uns gekommen Quellen, was sofort die Frage aufwirft: ob nur fünf genannte Maurer und fünf Schnitzer beispielsweise mit Hilfe von etwa 20.000 ungelernten Arbeitern dieses große Mausoleum aus weißem Marmor errichten konnten?

Die schiere Größe und Vielfältigkeit der Konstruktion des Taj Mahal und seiner Arbeit machen diese Hypothesen unmöglich. Wir wissen, dass Babur 1491 erfahrene Steinmetze für den Bau seiner Gebäude in Agra, Fatehpur Sikri, Bayana, Dholpur und Gwalior und 680 allein an den Gebäuden von Agra beschäftigte, die im Vergleich zum Taj sehr geringfügig waren. In den verschiedenen persischen Listen sind neben ihren Namen auch Angaben zu ihrer Spezialisierung, ihrem Heimatort und ihrem monatlichen Gehalt aufgeführt.

Zum Beispiel waren Ata Muhammad, sang-tarash (Steinschneider) aus Buchara, Shakir Muhammad, Gul-tarash (Schneider) aus Buchara, Muhammad Sajjad, Merfiar (Maurer) aus Multan und Chiranjilal, Pachchikar (in-Schicht) aus Lahore am Bau des Taj Mahal beteiligt und wurden mit Rs.500/-, 400/-, 590/- bzw. 800/- pro Monat bezahlt. Dies wirft wieder einige ernsthafte Fragen auf.

Indien ist ein Land der Steinkunst und Steinarbeiter waren hier seit der Antike leicht zu finden. Sogar Timur (Tamerlane) war von ihrem Können beeindruckt und nahm einige von ihnen mit nach Samarqand, um dort eine große Moschee zu bauen. Wie kommt es, dass Steinmetze und Schnitzer des Taj aus Buchara kamen, das für seine Steinarbeiten kaum berühmt ist? Ist es also möglich, dass ihnen in einer Zeit, in der Gold noch für 15 Rupien pro Tola verkauft wurde, so hohe monatliche Gehälter gezahlt wurden? d.h. manchmal mehr als 50 Tolas Gold pro Monat. Das ist unglaublich.

Baumeistern und Künstlern wurden Löhne gezahlt, die höchstens zwei Tolas Gold im Monat überstiegen. Tatsächlich war dies ein Arbeitszuweisungssystem, bei dem der Mir-Imarat (Manager des Projekts) die Arbeit einem Vorsteher oder Leiter der Gilde oder demjenigen zuordnete, der sie engagierte (egal ob er es tat oder tat). die Arbeiten nicht selbst ausführen) auf vertraglicher Basis. Er ließ die Arbeit von seinen Männern erledigen. Der Betrag, den er aus der Staatskasse erhielt, war nicht sein persönlicher Lohn, sondern der gesamte vertraglich vereinbarte Betrag, den er an die unter ihm arbeitenden Handwerker auszahlte.

Das Mir-Imarat befasste sich nur mit diesen Häuptlingen und daher wurden nur ihre Namen zu Protokoll gegeben, während mehrere tausend erfahrene Handwerker, die während des Baus des Taj Mahal tatsächlich an Stein arbeiteten, anonym geblieben sind. So waren Ata Muhammad und Shakir Muhammad nur Auftragnehmer, die die Steinmetze und Schnitzer engagierten und die ihnen zugewiesenen Arbeiten ausführen ließen. Buchara war ihr Geburtsort und gehörte nicht zu den Zünften, die unter ihnen arbeiteten.

Ustad ‘Isa Afan di, der aus Shiraz stammte, war Leiter der Naqshanawis-Abteilung (Zeichner) für den Bau des Taj Mahal. Er erhielt für die Männer, die unter ihm arbeiteten, Rs. 1 000/- pro Monat. ‘Abdul Haq mit dem Titel Amanat Khan Shirazi, selbst ein erfahrener Künstler, leitete die Abteilung für Kalligraphen. Ran Mal war der Gartendesigner aus Kaschmir. Pira war Tischlermeister aus Delhi, Kuppelbauer arbeiteten unter Ismail Khan Rumi.

Finial-Macher, Maurer, Steinschneider, Schnitzer und Einlegearbeiten wurden ähnlich benannt. Qadir Zaman Khan wurde als dar-har-ek-phan-ustad-e-kamil erwähnt, ein Experte für Bautechniken, die das Graben und Füllen von Fundamenten, Mauerwerksarbeiten, das Verlegen von Steinen, das Anheben der schweren Blöcke mit Seilen und Flaschenzüge, Handhabung der Ebenen, Wartung der Entwässerung und viele andere Techniken. Vor allem war Muhammad Handif, der Mir-imarat, verantwortlich für den gesamten Bau des Taj Mahal, der die Einkäufe und Lager, die Rekrutierung von Handwerkern und Arbeitern und die Auszahlung der Löhne verwaltete. Er koordinierte die ganze Arbeit.

Baumaterial, das beim Bau des Taj Mahal verwendet wurde

Beim Bau des Taj Mahal wurden drei Arten von Steinen verwendet:

Der Bau des Taj Mahal beinhaltet die Verwendung von Halbedelsteinen wie Aqiq, Yemeni, FIroza, Lajward, Moonga, Sulaimani, Lahsania, Tamra, Yashab und Pitunia, die während des Baus des Taj Mahal für seltene und ungewöhnliche Steine ​​wie Tilai . verwendet wurden , Pai-Zahar, Ajuba, Abri, Khattu, Nakhod und Maknatis, die in kräftigen Intarsien und Mosaiken auf Böden, Außendados und Türmchen und gewöhnlichen Steinen als Sang-i-Gwaliori (grauer und gelber Sandstein) verwendet wurden.

Sang-i-Surkh (roter Sandstein), Sang-i-Musa (schwarzer Zustand) und Sang-i-Rukham (Sang-i-Marmar, weißer Marmor), die in Fundamenten und Mauerwerk sowie zur Veredelung von Außenflächen wie Mihrab und . verwendet wurden Minbar. Roter Stein wurde aus dem benachbarten Fatehpur Sikri, Tantpur und Paharpur gebracht.

Für den Bau des Taj Mahal wurde weißer Marmor aus Makrana (Rajasthan) requiriert und ordnungsgemäß bezahlt, wie die drei aktenkundigen Firman zeigen. Halbedelsteine ​​und seltene Steine ​​wurden aus weit entfernten Orten wie Obertibet, Kumaon, Jaisalmer, Cambay und Ceylon gebracht.

Persische Listen geben einige Zahlen zusammen mit den Namen der Steine. z.B. Aqiq 340, Lajward 240, Moonga 147, Sulaimani 559, lahsunia 52, Tamra 398, Ajuba 850, Yashab 54, Pitunia 542 und Maknatis 77. Diese Zahlen geben nicht die jeweilige Anzahl der Steine ​​an, was eine zu geringe Zahl wäre für ein so großes Projekt. Diese Zahlen bezeichnen in der Tat jeweils ein „Phari oder „Dheri“ einer Kubikzira (=32). Bei Edelsteinen wurde es als „Tank“ bezeichnet.

Diese Listen bieten auch eine theoretische qualitative Tabelle, die von der Einkaufsabteilung verwendet wird, um einen Qualitätsstandard aufrechtzuerhalten. Es ist zu bedenken, dass für die Herstellung des Kerns oder des Skeletts des Baus Ziegelmauerwerk beim Bau des Taj Mahal verwendet wurde, mit dem Stein nach dem Kopf-und-Strecken-System verstärkt wurde.

Ziegel wurden vor Ort hergestellt und chemisch behandelt, um Festigkeit und Stabilität zu gewährleisten. Zutaten wie Melasse, Batashe, Belgiri-Wasser, Urad-Puls, Quark, Jute und Kankar wurden mit Kalkmörtel vermischt, um ihn zu einem perfekten Zementiermittel zu machen.

Gelder für den Bau des Taj Mahal

Die Mittel für den Bau des Taj Mahal wurden von der königlichen Schatzkammer des Kaisers und der Regierungskasse der Provinz Agra (subah Akbarabad) bereitgestellt und die Konten wurden von Lala Rudra Das gewissenhaft mit Annas und Kuchen geführt. Hauptausgaben waren Steine ​​und Löhne der Arbeiter.

Die Kosten für jeden Teil des Komplexes wurden separat berechnet, z.B. der Preis für den Marmorsockel (chhakka) mit den vier Minaretten beträgt Rs. 51.77.674-7 Annas 6 Pies, vom Hauptgrab Rs. 53,45,361-10-0 und des Jhajjhari (Mahjar oder Muhajjar) oder eingelegter und gemauerter weißer Marmorvorhang um die Kenotaphe in der Haupthalle Rs. 4,68.855-2-6. So wurden etwa 50 Einträge gemacht und die Gesamtkosten für den Bau des Taj Mahal belaufen sich auf Rs. 4,18,48,426-7-6. Dazu kommen die Kosten für 40.000 Tolas (466,55 Kilogramm) Gold, die vom Königlichen Schatzamt geliefert werden.

Kosten für Türen aus Holz und Messing, Messingketten für Reparaturen, vergoldete Kalasa und Sandelholzsärge (zur Aufnahme der Leichen) wurden ebenfalls angegeben. Seltsamerweise stoßen wir auf die Kosten von drei Sätzen von Grabsteinen. Wo ist denn der dritte?

Während es zwei Sets gibt, scheint das dritte in der zentralen unterirdischen Kammer enthalten gewesen zu sein, die aus uns nicht bekannten Gründen nicht dauerhaft verschlossen wurde. Es ist eines der vielen Geheimnisse, mit denen das Taj Mahal und sein Bau verbunden sind.


Taj Mahal Historische Fakten und Bilder

Taj Mahal, das ikonische Mausoleum aus weißem Marmor und eines der meistfotografierten historischen Denkmäler der Welt, befindet sich in der Stadt Agra in Uttar Pradesh, Indien. Mogulkaiser Shah Jahan versprach Mumtaz Mahal, seiner dritten Frau und Seelenverwandten, dass er ihr ein prächtiges Denkmal bauen würde und Taj Mahal war das Ergebnis, das immer noch das Zeichen ihrer wahren Liebe trägt. Der Bau des Taj Mahal, was wörtlich „Krone der Paläste“ bedeutet, begann um das Jahr 1632 und wurde um 1653 abgeschlossen. Ustad Ahmad Lahauri, der berühmte Architekt des Mogulreichs, gilt als der Hauptdesigner, während das gesamte Projekt von einem Architekturausschuss, bestehend aus Leuten wie Abd ul-Karim Ma’mur Khan und Makramat Khanunder, unter kaiserlicher Aufsicht.

Taj Mahal

Taj Mahal Bilder

Taj Mahal im Inneren

Das Innere des Taj Mahal

Taj Mahal Inside Bilder

Taj Mahal im Inneren

Taj Mahal im Inneren der Kuppel

Taj Mahal bei Nacht

Nacht im Taj Mahal

Taj Mahal bei Nacht

Luftaufnahme des Taj Mahal Gartens

Luftaufnahme des Taj Mahal Gartens

Taj Mahal Kalligraphie

Taj Mahal Kalligraphie

Taj Mahal Alte Fotos

Taj Mahal alte Fotos (1860)

Alte Taj Mahal Bilder

Taj Mahal wurde in den Werken vieler namhafter Dichter, Komponisten und Künstler auf der ganzen Welt erwähnt. Der berühmte indische Dichter und Komponist Rabindranath Tagore beschrieb den Palast als eine Träne auf den Wangen der Ewigkeit.


Beste Architekturuniversitäten in Neuseeland

Was sind die Foto-Timings der Taj Mahal-Architekturgeschichte? Das Taj Mahal ist eine der besten Kreationen der Mogularchitektur. Es wurde von Shah Jahan (Mogulkaiser) von 16321653 erbaut. Es brauchte etwa 20000 Künstler, um das Taj Mahal unter der Leitung von Ustad Ahmad Lahauri (Architekt) zu bauen. Bau, Architektur und Architekten von Taj Mahal, Indien. Bau, Architektur und Architekten von Taj Mahal, Indien. Es wurde von Kaiser Shah Jahan für seine dritte Frau Mumtaz Mahal angefertigt, die bei der Geburt ihres 14. Kindes starb, nachdem sie im Alter von 40 Jahren 30 Stunden in Wehen verbracht hatte. Hier ist eine kurze Dokumentation über den Bau des Taj Mahal. War der Architekt des Taj Mahal geblendete Bildergebnisse. Mehr war der Architekt des Taj Mahal Blended Images. 15 Fakten, die Sie vielleicht nicht über die Taj Mahal-Mentalseide wissen. Um die Krypta des Mumtaz Mahals zu schützen, hat der Chefarchitekt Ustad Ahmad Lahauri die Türme leicht geneigt, damit sie vom Rest des Taj Mahal abfallen und das Grab verhindert werden. Mythen und Legenden über Taj Mahal Indien Tourpakete. Mythos Nr. 1 Es wird gesagt, dass Shah Jahan von seiner Besessenheit, etwas absolut Himmlisches und Einzigartiges in Erinnerung an seine Frau zu bauen, so geblendet war, dass er, sobald der Bau des Taj Mahal abgeschlossen war, befahl, jedem Bildhauer, Handwerker und Architekten die Hände abzuschneiden die zum Bau des Denkmals beigetragen haben. 10 fantastische futuristische Architekturprojekte, die Sie kennen sollten! 10 futuristische Architekturprojekte, die Sie umhauen werden! #1. Aequorea, die schwimmende Stadt. #2. Biopyramide. #3. Ecorium, Südkorea. #4. Cobra-Türme, Kuwait. #5. Unterwasserhotel. #6. Libelle-Wolkenkratzer, New York. #7. Nomaden-Wolkenkratzer auf dem Mars. #8. Cloud-Erfassung. #9. Dawang.

Zwanzig Fakten über das Taj Mahal in Indien. Die Architektur des Taj Mahal ist eine Kombination aus indischen, persischen und islamischen Architekturstilen. Der Name des Architekten des Taj Mahal ist Ahmed Lahauri. Futuristisches Architekturdesign und charakteristische Studie. Futuristische Architektur Wikipedia. Die futuristische Architektur ist eine in Italien geborene Architektur des frühen 20. Jahrhunderts, die sich durch starke Chromatik, lange dynamische Linien auszeichnet, die Geschwindigkeit, Bewegung, Dringlichkeit und Lyrik suggeriert sein erstes Manifest, das Manifest des Futurismus, 1909. Futuristische Architektur. · befindet sich in Peking, China, H House ist ein Projekt von Open Architecture aus dem Jahr 2009 über Inneneinrichtung und Renovierung. Dies hinterlasse einen Kommentar zu h house Komplettsanierung und Innenausbau für ein Stadthaus mit “connection” Konzept. Über 30 erstaunliche futuristische Architektur, die Sie inspirieren kann. 10 futuristische Architekturprojekte, die Sie umhauen werden! #1. Aequorea, die schwimmende Stadt. #2. Biopyramide. #3. Ecorium, Südkorea. #4. Cobra-Türme, Kuwait. #5. Unterwasserhotel. #6. Libelle-Wolkenkratzer, New York. #7. Nomaden-Wolkenkratzer auf dem Mars. #8. Cloud-Erfassung. #9. Dawang. Neofuturismus wikipedia. Diese Avantgarde-Bewegung ist ein futuristisches Überdenken der Ästhetik und Funktionalität schnell wachsender Städte. Die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs weltweit einsetzende Industrialisierung hat neue Denkrichtungen im Leben, in der Kunst und in der Architektur beflügelt, die zur Postmoderne, Neomoderne und dann zum Neofuturismus führten.


Taj Mahal Garten

Der Komplex des Taj Mahal besteht aus einem großen 300 Meter (980 Fuß) vierseitiger Charbagh oder Mughal Garden. Der Garten nutzt erhöhte Wege, die jedes der vier Viertel des Rasens in 16 abgesenkte Parterres oder Parzellen verteilen. Es gibt einen erhöhten Marmorwassertank mit einem glitzernden Pool, der sich auf einer Nord-Süd-Achse befindet, um das Aussehen des Grabes auf halbem Weg zwischen dem Grab und dem Eingang in der Mitte des Gartens nachzubilden.

Der Garten ist mit Straßen mit Pflanzen versehen, die mit kommunalen und wissenschaftlichen Bezeichnungen und Brunnen beschriftet sind. Der Charbagh-Garten, ein von persischen Gärten inspirierter Garten, wurde Indien von Babur, dem allerersten Mogulkaiser, geschenkt. Es stellt die vier anmutigen Flüsse von Jannah (Paradies) dar und reproduziert den Himmelsgarten, der sich aus der persischen Paridaeza ergibt, was bedeutet: 'ummauerter Garten'.

In mystischen islamischen Manuskripten der Mogulzeit wird das Paradies als ein perfekter Garten der Fülle bezeichnet, in dem vier Flüsse anmutig aus einer dominanten Quelle oder einem Berg fließen und den Garten in Norden, Westen, Süden und Osten entwirren.

Lesen Sie mehr über Taj Mahal Garden


Der Taj Mahal

Shah Jahan war der fünfte Herrscher der Mogul-Dynastie. Während seines dritten Regierungsjahres starb seine Lieblingsfrau, bekannt als Mumtaz Mahal, an den Folgen der Geburt ihres vierzehnten Kindes. Zutiefst betrübt begann der Kaiser fast sofort mit der Planung einer geeigneten, dauerhaften Ruhestätte für seine geliebte Frau. Das Ergebnis seiner Bemühungen und Ressourcen war die Schaffung dessen, was in zeitgenössischen Mogultexten das leuchtende Grab genannt wurde und was die Welt heute als Taj Mahal kennt.

Im Allgemeinen bevorzugen sunnitische Muslime eine einfache Bestattung unter freiem Himmel. Aber bemerkenswerte kuppelförmige Mausoleen für Moguln (sowie für andere zentralasiatische Herrscher) wurden vor der Herrschaft von Shah Jahan gebaut, so dass das Taj in dieser Hinsicht nicht einzigartig ist. Das Taj ist jedoch außergewöhnlich wegen seiner monumentalen Größe, atemberaubenden Gärten, üppigen Ornamente und seiner offenkundigen Verwendung von weißem Marmor.

Taj Mahal und Yamuna River (Foto: Louis Vest, CC BY-NC 2.0)

Der Standort

Shah Jahan baute das Taj Mahal in Agra, wo er 1628 den Thron bestieg. Erstmals im 11. Jahrhundert von muslimischen Invasoren erobert, hatte sich die Stadt während der Herrschaft von Shah Jahan in ein blühendes Handelsgebiet verwandelt. An den Ufern des Yamuna-Flusses gelegen, ermöglichte es einen einfachen Zugang zu Wasser, und Agra erwarb sich aufgrund seiner sorgfältig angelegten Gärten, die im 16. .

Paradies auf Erden

Eingang, Taj Mahal, Agra, Indien, 1632-53

Der Zugang zum Taj Mahal-Komplex über den Vorplatz, der im 16. ist das Taj – majestätisch auf einer erhöhten Plattform am nördlichen Ende. Der rechteckige Komplex erstreckt sich über eine Nord-Süd-Achse von etwa 1860 Fuß und auf der Ost-West-Achse über 1000 Fuß.

Luftaufnahme von Google Earth, Taj Mahal, Agra, Indien, 1632-53

Das Mausoleum aus weißem Marmor wird auf beiden Seiten von identischen Gebäuden aus rotem Sandstein flankiert. Eine davon dient als Moschee, die andere, deren genaue Funktion unbekannt ist, sorgt für architektonisches Gleichgewicht.

Die Marmorstruktur wird von einer bauchigen Kuppel gekrönt und von vier gleich hohen Minaretten umgeben. While minarets in Islamic architecture are usually associated with mosques—for use by the muezzin who leads the call to prayer—here, they are not functional, but ornamental, once again underscoring the Mughal focus on structural balance and harmony.

The interior floor plan of the Taj exhibits the hasht bishisht (eight levels) principle, alluding to the eight levels of paradise. Consisting of eight halls and side rooms connected to the main space in a cross-axial plan—the favored design for Islamic architecture from the mid-fifteenth century—the center of the main chamber holds Mumtaz Mahal’s intricately decorated marble cenotaph on a raised platform. The emperor’s cenotaph was laid down beside hers after he died three decades later—both are encased in an octagon of exquisitely carved white-marble screens. The coffins bearing their remains lie in the spaces directly beneath the cenotaphs.

Cenotaphs, Taj Mahal, Agra, India, 1632-53 (photo: Derek A Young, CC BY-NC 2.0)

Carving and inlaid stone, Taj Mahal, Agra, India, 1632-53 (photo: Martin Lambie, CC BY-NC-SA 2.0)

Qur’anic verses inscribed into the walls of the building and designs inlaid with semi-precious stones—coral, onyx, carnelian, amethyst, and lapis lazuli—add to the splendor of the Taj’s white exterior. The dominant theme of the carved imagery is floral, showing some recognizable, and other fanciful species of flowers—another link to the theme of paradise

Some of the Taj Mahal’s architecture fuses aspects from other Islamic traditions, but other aspects reflect indigenous style elements. In particular, this is evident in the umbrella-shaped ornamental chhatris (dome shaped pavillions) atop the pavilions and minarets.

And whereas most Mughal-era buildings tended to use red stone for exteriors and functional architecture (such as military buildings and forts)—reserving white marble for special inner spaces or for the tombs of holy men, the Taj’s entire main structure is constructed of white marble and the auxiliary buildings are composed of red sandstone. This white-and-red color scheme of the built complex may correspond with principles laid down in ancient Hindu texts—in which white stood for purity and the priestly class, and red represented the color of the warrior class.

The gardens

Stretching in front of the Taj Mahal is a monumental char bagh garden. Typically, a char bagh was divided into four main quadrants, with a building (such as a pavilion or tomb) along its central axis. When viewed from the main gateway today, the Taj Mahal appears to deviate from this norm, as it is not centrally placed within the garden, but rather located at the end of a complex that is backed by the river, such as was found in other Mughal-era pleasure gardens.

View from the Mahtab Bagh, Taj Mahal, Agra, India, 1632-53 (photo: Steve Evans, CC BY-NC 2.0)

When viewed from the Mahtab Bagh, moonlight gardens, across the river, however, the monument appears to be centrally located in a grander complex than originally thought. This view, only possible when one incorporates the Yamuna River into the complex, speaks to the brilliance of the architect. Moreover, by raising the Taj onto an elevated foundation, the builders ensured that Shah Jahan’s funerary complex as well as the tombs of other Mughal nobles along with their attached gardens could be viewed from many angles along the river.

The garden incorporated waterways and fountains. This was a new type of gardening that was introduced to India by Babur, Shah Jahan’s great great grandfather in the sixteenth century. Given the passage of time and the intervention of many individuals in the garden since its construction, it is hard to determine the original planting and layout scheme of the garden beds at the Taj.

From the outset, the Taj was conceived of as a building that would be remembered for its magnificence for ages to come, and to that end, the best material and skills were employed. The finest marble came from quarries 250 miles away in Makrarna, Rajasthan. Mir Abd Al-Karim was designated as the lead architect. Abdul Haqq was chosen as the calligrapher, and Ustad Ahmad Lahauri was made the supervisor. Shah Jahan made sure that the principles of Mughal architecture were incorporated into the design throughout the building process.

Taj Mahal, Agra, India, 1632-53 (photo: LASZLO ILYES, CC BY 2.0)

What the Taj Mahal represents

When Mumtaz Mahal died at age 38 in 1631, the emperor is reported to have refused to engage in court festivities, postponed two of his sons’ weddings, and allegedly made frequent visits to his wife’s temporary resting place (in Burhanpur) during the time it took for the building of the Taj to be completed. Stories like these have led to the Taj Mahal being referred to as an architectural “symbol of love” in popular literature. But there are other theories: one suggests that the Taj is not a funeral monument, and that Shah Jahan might have built a similar structure even if his wife had not died. Based on the metaphoric specificity of Qur’anic and other inscriptions and the emperor’s love of thrones, another theory maintains that the Taj Mahal is a symbolic representation of a Divine Throne—the seat of God—on the Day of Judgment. A third view holds that the monument was built to represent a replica of a house of paradise. In the “paradisiacal mansion” theory, the Taj was something of a vanity project, built to glorify Mughal rule and the emperor himself.

If his accession to the throne was smooth, Shah Jahan’s departure from it was not. The emperor died not as a ruler, but as a prisoner. Relegated to Agra Fort under house arrest for eight years prior to his death in 1666, Shah Jahan could enjoy only a distant view of the Taj Mahal. But the resplendent marble mausoleum he built “with posterity in mind” endures, more than 350 years after it was constructed, and is believed to be the most recognizable sight in the world today. Laid to rest beside his beloved wife in the Taj Mahal, the man once called Padshah—King of the World—enjoys enduring fame, too, for having commissioned the world’s most extravagant and memorable mausoleum.

Backstory

The Taj Mahal is one of the world’s great tourist attractions, hosting millions of visitors per year. Though it was designated as UNESCO World Heritage Site in 1983 and is currently overseen by the Archaeological Survey of India, its heavy visitor traffic is just one of the many factors that threaten the integrity of the site.

One of the biggest risk factors for the Taj Mahal is air pollution, which discolors the exterior and, some experts think, causes acid rain that deteriorates the marble. Air pollution is caused by a multitude of factors including industry, vehicle emissions, and the burning of household waste. The government of India designated an area called the Taj Trapezium Zone (named for its trapezoidal shape), a 10,400 square kilometer swath (about 4,000 square miles) of Agra encompassing the Taj Mahal as well as the Agra Fort and the historic Mughal settlement of Fatehpur Sikri. Oil refineries and coal-burning industries have been ordered to regulate their emissions or switch to natural gas within this zone, and most have complied.

There has also been a ban on auto traffic near the Taj Mahal, air quality monitors have been installed, and the Archaeological Survey of India has proposed a tourist cap and increased fees to limit visitor impact.

Another potential risk for the Taj Mahal is the drying up of the Yamuna River, which flows along the rear of the complex. The river has been partially dammed upstream from the Taj Mahal in order to augment municipal water supplies, and some argue that the changes in the soil due to the lower water table may be threatening the structural integrity of the monument. Various activists and scholars have claimed to have found cracks in the marble platform, sinking of the structure, and tipping of the minarets, though UNESCO asserts that

The physical fabric is in good condition and structural stability, nature of foundation, verticality of the minarets and other constructional aspects of Taj Mahal have been studied and continue to be monitored.

The Taj Mahal is rightly a top destination for millions of travelers. As global tourism grows and the economic pressures of industry continue to increase, the authorities who oversee the site must strive to implement legal and structural measures to ensure that this irreplaceable monument survives.

Backstory by Dr. Naraelle Hohensee

Additional resources:

Baburnama: Memoirs of Babur, Prince and Emperor, translated, edited and annotated by Wheeler M. Thackston (Oxford University Press, 1996).

Milo C. Beach and Ebba Koch, King of the World: The Padshahnama, with new Translations by Wheeler Thackston (Thames and Hudson, 1997).

Wayne Begley, “The Myth of the Taj Mahal and a New Theory of its Symbolic Meaning,” Art Bulletin, vol 61, no 1, March 1979, pp. 7-37.

Vidya Dehejia, Indian Art (Phaidon, 1997).

Ebba Koch, Mughal Architecture: An Outline of its History and Development (1526-1858) (Neues Publishing Company, 1991).

______, The Complete Taj Mahal and the Riverfront Gardens of Agra (Thames and Hudson, 2006).

______, “The Taj Mahal: Architecture, Symbolism and Urban Significance,” Muqarnas, Bd. 22, 2005.

George Michell, George and Amit Pasricha, Mughal Architecture and Gardens (Antique Collectors’ Club, 2011).

D. Fairchild Ruggles, “A Garden in Landscape,” in Islamic Gardens and Landscapes: Penn Studies in Landscape Architecture (University of Pennsylvania Press, 2007).


Schau das Video: Welten-Saga 5 Schätze Indiens. Christopher Clark. Terra X